„Dezember-Antifa-Special“

Recherche Wien sorgt auch in diesem Dezember durch die Kombination von antifaschistischer Recherche mit spielerischer Unterhaltung für Aufmerksamkeit.

Wer sich Anfang Dezember auf einen weiteren „Antifa-Adventkalender“ gefreut hat, wird wohl zunächst enttäuscht gewesen sein, in diesem Jahr nicht täglich ein Türchen mit Bild und unterschiedlichen Hintergrundsinfos von in Österreich umtriebigen rechtsextremen und neonazistischen Aktivist_innen auf der Homepage von Recherche Wien abrufen zu können. Sowohl 2014 als auch 2015 hatte Recherche Wien mit der Aktion nicht nur für Unterhaltung, sondern vor allem auch für Aufsehen und Aufregung gesorgt.

Adventsspecial: Antifa-Memory

Adventsspecial: Antifa-Memory

Dennoch haben die Betreiber_innen der Seite nicht zu viel versprochen, als sie am 1. Dezember ankündigten, dass es in diesem Jahr an Stelle eines Adventkalenders ein „Dezember-Special“ geben würde, „um den Wintereinbruch und die Vorweihnachtszeit zu versüßen“. Pünktlich am zweiten Advent war es dann auch schon online abzurufen: ein Antifa Memory, bei dem Namen und Bilder richtig miteinander kombiniert werden müssen um einen Zug erfolgreich abzuschließen.

Mit dabei waren in der ersten Woche sowohl bekannte Gesichter wie „Identitären“-Obmann Alexander Markovic in aB! Olympia Outfit aber auch bislang noch nicht so bekannte Gesichter aus unterschiedlichen Bundesländern. Am zweiten Advent sowie den darauf folgenden Sonntagen sollen weitere Level freigeschalten werden und das eine oder andere Gesicht spielerisch mit einem Namen verbunden werden.

PS: Stoppt die Rechten hat die ersten 8 Paare in 17 Zügen gefunden!