HC Strache: Poster fordert Buchenwald neu

Buchen­wald war eines der größten Nazi-Konzen­tra­tionslager auf deutschem Boden – und eines der bekan­ntesten, neben Dachau, Mau­thausen und Ravens­brück. Auf der Face­book-Seite von HC Stra­che kon­nte der User Chris­t­ian M. fast einen ganzen Tag seine Botschaft „Man sollte Buchen­wald neu eröff­nen“ ver­bre­it­en, bevor er gelöscht wurde.

Das Post­ing war zu einem Kom­men­tar von HC Stra­che erschienen, in dem sich der über eine tat­säch­lich ziem­lich dumme Parole der „Neuen Linkswende“ erregte: „Flüchtlinge bleiben, Hofer vertreiben!“ reimt sich zwar, ist aber völ­lig daneben – selb­st wenn das nur „sym­bol­isch“ gemeint sein soll. Die Forderung nach Vertrei­bung sollte eigentlich ein Merk­mal der Recht­sex­tremen sein.

Das Buchenwald-Posting auf der Facebook Seite Straches.

Das Buchen­wald-Post­ing auf der Face­book Seite Straches.

Das ändert nichts daran, dass eine Parole wie die Forderung nach Neueröff­nung von Buchen­wald auf der Seite von HC Stra­che angesichts seines Betreu­ungsper­son­als nicht 16 Stun­den oder mehr ste­hen­bleiben kann! Während kri­tis­che Post­ings in der Regel sofort gelöscht bzw. deren Ver­fasserIn­nen ges­per­rt wer­den, lassen sich die Admins der HC Stra­che-Seite bei recht­sex­tremen Post­ings so lange Zeit, bis sie die meis­ten lesen konnten.