Rechtsextreme türkische Provokation in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Ein Funk­tionär des recht­sex­tremen türkischen Vere­ins Avrasya aus Linz posiert mit dem Wolf­s­gruß, einem faschis­tis­chen Grußze­ichen, im ehe­ma­li­gen KZ Mau­thausen. Nach Recherchen der Linz­er Grü­nen, die den Vor­fall doku­men­tieren, hat die recht­sex­treme Denkmalschän­dung heuer im Feb­ru­ar stattge­fun­den. Der Vere­in Avrasya ist ein Ableger der Grauen Wölfe. Die Linz­er SPÖ ist wegen ihrer guten Beziehun­gen zu dem Vere­in in den let­zten Jahren immer wieder heftig kri­tisiert wor­den. Weit­er mit dem „Kuri­er“ OÖ: „Wolf­s­gruß in der KZ-Gedenkstätte“.