Wiener Derby mit rechtsextremen Transparenten

Lesezeit: 1 Minute

Das Fuß­ball­der­by Aus­tria Wien gegen Rapid Wien am Sonn­tag, 14.2., ende­te mit 0:3 und rund 100 Anzei­gen gegen Rapid-Fans wegen Ver­stö­ßen gegen das Pyro­tech­nik-Gesetz. Nur in einem Bericht von „Wien heu­te“ (ORF 2) vom 15.2. 16 war kurz zu hören, dass es „auch ein paar Aus­tria-Begleit­erschei­nun­gen“ von Zuschau­ern gab, die „rechts­ra­di­ka­le Trans­pa­ren­te mit­ge­bracht“ haben. Nähe­re Infos lie­gen uns noch nicht vor.