Berlin: Mehr Gewaltattacken von rechts

Berlins Sicher­heits­be­hör­den verze­ich­neten im ver­gan­genen Jahr einen Anstieg rechter Gewalt um 25 Prozent. Dies geht aus der Polizeilichen Krim­i­nal­sta­tis­tik für 2014 her­vor, die am gestri­gen Mon­tag vom Berlin­er Innense­n­a­tor Frank Henkel und Polizeipräsi­dent Klaus Kandt präsen­tiert wor­den ist. Dem­nach ist in der Haupt­stadt nicht nur ein Anstieg bei recht­en Straftat­en all­ge­mein um 151 Fälle (11%) fest­gestellt wor­den, son­dern ins­beson­dere bei Gewalt­de­lik­ten von 89 Fällen ein Zuwachs auf 111 zu kon­sta­tieren. Während Kör­per­ver­let­zun­gen mit 79 Vor­fällen (2013: 81) auf einem gle­ich bleiben­den Niveau geblieben sind, resul­tierte der Anstieg vor allem in ein­er deut­lichen Zunahme von Brand­s­tiftun­gen, bei denen die Polizei im ver­gan­genen Jahr 13 Fälle als rechts motiviert ein­stufte. 2013 war dies bei ein­er der Fall. Weit­er­lesen mit Blick nach Rechts — Mehr Gewal­tat­tack­en von rechts