(D) Geplanter Anschlag auf Synagoge, antisemitische Parolen und Angriffe auf Gegendemo

Lesezeit: 1 Minute

In Essen hat die Poli­zei ges­tern 14 Per­so­nen fest­ge­nom­men, die ver­däch­tigt wer­den, einen Anschlag auf die Alte Syn­ago­ge in Essen geplant zu haben. „Mit den Fest­nah­men wur­de ver­hin­dert, dass die Grup­pe mög­li­cher­wei­se im Schut­ze der Demons­tra­ti­on, die­se zur Bege­hung von Straf­ta­ten aus­nutzt”, so die Poli­zei. Die Beam­ten durch­such­ten 15 Woh­nun­gen, davon 14 in Essen und eine in Unna. 14 Per­so­nen im Alter zwi­schen 17 und 41 Jah­ren wur­den vor­läu­fig fest­ge­nom­men. (Quel­le: WAZ)


„Ihr Juden seid Bes­ti­en” auf einer Pro-Paläs­ti­na-Kund­ge­bung in Fran­furt an Main, Bild­quel­le: Tages­schau

Eben­falls in Essen lös­te die Poli­zei eine Pro-Paläs­ti­na-Kund­ge­bung auf. Dar­auf zogen hun­der­te Demons­tran­tIn­nen, dar­un­ter Neo­na­zis, Isla­mis­ten aber auch Lin­ke, zum Haupt­bahn­hof, um dort eine klei­ne Kund­ge­bung mit pro-israe­li­schen Demons­tran­ten zu stö­ren. Immer wie­der ver­such­ten Demons­tran­tIn­nen der auf­ge­lös­ten Pro-Paläs­ti­na-Kund­ge­bung die Teil­neh­me­rIn­nen der ande­ren Demo anzu­grei­fen. Nur ein Groß­auf­ge­bot konn­te sie dar­an hin­dern. (Quel­le: WAZ, Bünd­nis gegen Anti­se­mi­tis­mus, Der Tages­spie­gel, Tages­schau)

„Publi­ka­ti­ve” berich­tet über mehr­fach anti­se­mi­ti­sche Paro­len wäh­rend Pro-Paläs­ti­na-Kund­ge­bun­gen. Vie­le der aktu­el­len Pro-Gaza-Demos las­sen kei­nen Zwei­fel mehr: „Paro­len wie ‚Jude, Jude, fei­ges Schwein, komm her­aus und kämpf allein’ dürf­ten wohl seit 1945 nicht mehr in der Offen­heit auf Ber­lins Stra­ßen gebrüllt wor­den sein”, so Publikative.