Braunau: „Nur Deutsch, sonst bekomm’ ich es mit der Angst zu tun“

Die OÖN berichten über einen skurrilen Fall von Rassismus. Der Chef der Braunauer Café-Bar Barsilica verbietet seinen Gästen “ausländisch” zu sprechen. Als eine in Braunau wohnhafte junge Kroatin und ihr Cousin kroatisch in der Bar sprachen, wurden sie von der Kellnerin zurechtgewiesen: „In Österreich muss man aber deutsch sprechen können und der Chef will das so.“ Darauf angesprochen offenbart sich erst das gesamte Weltbild des Café-Bar-Besitzers Hannes Froschauer.

So seien Ausländer nicht willkommen, „das ist auch das Geheimnis meines Erfolg, deshalb ist mein Lokal seit zehn Jahren gut besucht“, so Froschauer. Denn „wenn du einen Tisch voll Türken oder Jugoslawen hast, hast du plötzlich zehn davon“ und schließlich sei die Barsilica einfach wie sein Wohnzimmer und er bestimme, wer hineinkommen und sich setzen darf, berichtet Froschauer den OÖN weiter.

Die Begründung seiner Einstellung ist so simpel wie offenbarend: „Bei mir wird nur deutsch gesprochen, sonst bekomm’ ich es mit der Angst zu tun. Das könnten ja Terroristen sein.“