Tschechien: Nazi-Konzert gesprengt

Lesezeit: 1 Minute

Die klei­ne Stadt Žatec (Saaz) im nörd­li­chen Tsche­chi­en ent­wi­ckel­te sich in den letz­ten Jah­ren zum Anzie­hungs­punkt für Ver­an­stal­tun­gen mit Neo­na­zi-Bands. Zu Hit­lers Geburts­tag fand das letz­te Kon­zert in Žatec statt, jetzt war unter dem Titel „Dawn of a new era“ am 29. Sep­tem­ber ein Auf­tritt mit der öster­rei­chi­schen Neo­na­zi-Grup­pe „Feu­er­nacht“ ange­sagt. Die tsche­chi­sche Poli­zei griff dies­mal ein.

Rund 200 Teil­neh­me­rIn­nen, dar­un­ter auch wel­che aus Öster­reich, hat­ten sich zu den Acts der Bands „Selbst­mord“, „Per­ma­frost“, Dark Earth“ und „Feu­er­nacht“ ein­ge­fun­den. Alle Grup­pen sind dem NS-Black-Metal (NSBM) zuzurechnen.

Schon kurz nach dem Beginn des Kon­zerts gab es den ers­ten poli­zei­li­chen Zugriff. Ein Besu­cher hat­te sich mit Haken­kreuz-Out­fit prä­sen­tiert und wur­de fest­ge­nom­men. Zwei Stun­den spä­ter, wäh­rend des Auf­tritts der Tiro­ler Nazi-Band „Feu­er­nacht“ kam es zu „Sieg Heil“-Rufen und ein­schlä­gi­gen Arm­zu­ckun­gen. Die Poli­zei schnapp­te sich einen wei­te­ren Neo­na­zi. Nach wei­te­rem Alko­hol­kon­sum der brau­nen Kon­zert­ge­mein­de stürm­ten schließ­lich 20 Män­ner einer tsche­chi­schen Spe­zi­al­ein­heit das Kon­zert, räum­ten das Gebäu­de und neh­men wei­te­re Teil­neh­mer fest (Quel­le: Kro­ne, 1.10.2012).

Die Tiro­ler Neo­na­zi-Band „Feu­er­nacht“ ist schon rund um das „Nor­t­hern Lights Fes­ti­val“ in Rei­chen­thal (OÖ) mit ihrer Het­ze aufgefallen.

Mitt­ler­wei­le hat die NS-Kampf­trup­pe, die sich bis­her nur sel­ten in der brau­nen Öffent­lich­keit zeigt, eini­ge ihrer Lied­chen ver­öf­fent­licht. Die „Pro­pa­gan­da­ma­schi­ne aus der Ost­mark“ pro­du­zier­te so selbst­er­klä­ren­de Songs wie „Kampf macht frei“, „Feu­er­nacht erwa­che“ oder „Ver­ra­ten durch Taten“.

Wei­te­re Infos zu dem Kon­zert in Žatec.