Bad Ischl (OÖ): Hakenkreuz

Acht Jugend­li­che, die Graf­fi­tis an Haus­fas­sa­den, Mau­ern, Tele­fon­zel­len, Bus­se und Zug­gar­ni­tu­ren spray­ten, wur­den jetzt in Bad Ischl aus­ge­forscht. Der Scha­den, der dabei ent­stan­den ist, beläuft sich nach Anga­ben der Poli­zei auf 20.000 Euro.

Unter den gespray­ten Moti­ven gab es neben Sprü­chen wie „Wän­de spre­chen Bän­de – A.C.A.B“ (All Cops Are Bas­tards) auch ein Haken­kreuz. Die Jugend­li­chen (zwi­schen 13 und 15 Jah­re alt) wur­den wegen des Ver­dachts der schwe­ren Sach­be­schä­di­gung ange­zeigt. Unklar ist in die­sem Fall, ob die gespray­ten Moti­ve eine poli­ti­sche Gesin­nung aus­drü­cken soll­ten oder nur Pro­vo­ka­ti­on waren.