Kärnten/Koroška: Neue Ortstafel-Krieger unterwegsLesezeit: 2 Minuten

Die Orts­­ta­­fel-Krie­­ger sind wie­der unter­wegs in Kärnten/Koroška. In der Nacht auf Mittwoch,19. Okto­ber, wur­den zwei­spra­chi­ge Orts­ta­feln mit SS-Runen und Haken­kreuz beschmiert. Auch am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de hat­te es eine Van­­da­­len-Akti­on gege­ben. Die Orts­ta­fel von Eberndorf/Dobrla vas war aus­ge­ris­sen und in einen Acker gewor­fen wor­den. Anfang Okto­ber waren meh­re­re Orts­ta­feln in den Ort­schaf­ten Edling/Kazaze und Gablern/Lovanke besprüht […]

21. Okt 2011

Das offi­zi­el­le Kärn­ten fei­ert sich noch mit dem Orts­ta­fel-Kom­pro­miss, die Auf­stel­lung der ins­ge­samt 164 Orts­ta­feln dürf­te gera­de abge­schlos­sen sein, da sind die neu­en Orts­ta­fel-Van­da­len schon wie­der unter­wegs. Gott­fried Wede­nig (SPÖ), Bür­ger­meis­ter von Ebern­dorf, also jener Gemein­de, in deren Ort­schaf­ten die meis­ten Schmie­re­rei­en statt­ge­fun­den haben, gibt die Ein­stel­lung zur Auf­stel­lung von Orts­ta­feln in sei­ner Gemein­de vor: „Es ist bit­ter, da fünf von sie­ben Orten mit neu auf­ge­stell­ten zwei­spra­chi­gen Orts­ta­feln weit unter dem Anteil von 17 Pro­zent der slo­we­nisch­spra­chi­gen Bevöl­ke­rung lie­gen.“ (Klei­ne Zei­tung, 12.10.2011)

Bei der Schmier­ak­ti­on Anfang Okto­ber war es anschei­nend wei­ßer und schwar­zer Lack, mit dem die slo­we­ni­schen Orts­be­zeich­nun­gen über­malt wur­den. Da die neu auf­ge­stell­ten Orts­ta­feln in wei­ser Ahnung imprä­gniert wor­den waren, war die Zwei­spra­chig­keit rasch wie­der­her­ge­stellt. Ger­hard Dörf­ler, der Lan­des­haupt­mann von Kärn­ten, qua­li­fi­zier­te die Tat als „nach­fest­li­chen Laus­bu­ben­streich“ (Kurier, 4.10.2011), der aber den­noch streng bestraft wer­den müs­se. Die Dif­fe­ren­zen bezie­hen sich sogar auf die Anzahl der beschmier­ten Orts­ta­feln: Von vier bis sechs rei­chen die Wahrnehmungen.

Obwohl der Lan­des­haupt­mann auch ver­stärk­te poli­zei­li­che Kon­trol­len ange­ord­net hat­te, wur­de am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de eine zwei­spra­chi­ge Orts­ta­fel in Eberndorf/Dobrla vas aus­ge­ris­sen. Mitt­ler­wei­le sind die Täter (31 und 28) gefasst. und die Akti­on ist zur „b‘soffenen Gschicht“ erklärt worden.

Die jüngs­te Orts­ta­fel­schmie­re­rei ist die hef­tigs­te. Orts­ta­feln in St.Michael ob Bleiburg/Smihel pri Pli­ber­ku, Bleiburg/Pliberk und in Eberndorf/Dobrla vas sind am Mitt­woch mit den SS-Runen und Haken­kreuz beschmiert, die slo­we­ni­sche Orts­be­zeich­nung unkennt­lich gemacht wor­den. Die Täter sind bis­her nicht gefasst wor­den, obwohl Ger­hard Dörf­ler schon nach der ers­ten Schmie­re­rei im Okto­ber davon sprach, dass es sich um einen sehr engen Kreis hand­le, der dafür in Fra­ge käme. Die Poli­zei in Kärnten/Koroška spricht von ins­ge­samt sie­ben unge­klär­ten Ortstafelschmierereien.

Verwandte Beiträge

Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation