Wiener Neustadt / Villach/Steyr: Volkstod-Nazis unterwegs

Im Juli 2011 waren die Neon­azis von der „Volkstod“-Initiative in mehreren Städten unter­wegs, um ihr Pro­pa­gan­da­ma­te­r­i­al zu deponieren. In Wiener Neustadt(NÖ) , Villach(Ktn) und Steyr (OÖ) gaben sie sich redlich Mühe, ihr Gebrabbel vom kom­menden Volk­stod unter die Leute zu bringen.

Die Home­page der „Volkstod“-Neonazis kann es kaum fassen. Per­ma­nent „ereilt“ sie eine neue Nachricht von den lokalen Ini­tia­tiv­en, die stolz über ihre gelun­genen Aktio­nen bericht­en. Nun ja, so viele Berichte haben die „Volkstod“-Nazis auch wieder nicht „ereilt“! Im Juli waren es Neon­azis aus Wiener Neustadt, Vil­lach und Steyr.

Die niederöster­re­ichis­chen und die Kärnt­ner Neon­azis haben sich gegen­seit­ig unter­stützt bei ihren Aktio­nen, schreiben sie. Das ist jeden­falls auf­schlussre­ich! Fleißig waren die Neon­azis mit ihren Pick­erln in Wiener Neustadt. Obwohl der öffentliche Raum, in dem Pick­erl gek­lebt wer­den kön­nen, begren­zt ist, haben sich die Kle­ber von RFJ-Pick­erln und Volk­stod-Pick­erln nicht gegen­seit­ig kan­ni­bal­isiert . In bei­den Städten wur­den auch Trans­par­ente mit der bedeut­samen Botschaft „Der Volk­stod kommt“ ange­bracht. Die lokale Bevölkerung hat die Botschaft ver­nom­men und wartet sei­ther, was da son­st noch kom­men wird.

In Steyr (OÖ) gibt es beson­ders kluge und sparsame Neon­azis: warum teuren Trans­par­entstoff für die sin­nentleerten Botschaften benutzen, dürften sie sich gedacht haben und grif­f­en zu kostengün­sti­gen Tape­ten von „Horn­bach“. Horn­bach? Das ist sehr gut, weil dieser Konz­ern ja schwu­len­fre­undliche Wer­bung geschal­tet hat. Das beschle­u­nigt nach Ansicht der Neon­azis zwar den „Volk­stod“, aber was soll’s! Eh schon egal! Der Volk­stod kommt sowieso für die Nazis!