Wien: Neonazi auf räuberischer Einkaufstour

Am 11.7. beobachtete die Angestellte eines Super­mark­tes in Wien Ottakring, wie sich ein Pärchen mit Waren aus den Regalen ver­sorgte und sie in die mit­ge­bracht­en Ruck­säcke anstatt ins Einkauf­swa­gerl steck­te. Als das Pärchen einige aus­ge­suchte Waren an der Kasse bezahlt hat­te, wurde es von der Kassiererin ange­hal­ten. Daraufhin zück­te der Mann sein Mess­er, bedro­hte die Angestellte, schrie „Sieg Heil“ und riss sich sein T‑Shirt hoch, um die Frau auch noch mit seinen SS-Runen auf der Haut zu erstaunen. Danach flüchtete das Pärchen zu Fuß. Die Beschrei­bung des Neon­azi: ca. 18 bis 25 Jahre, 170 cm groß, mager, kurze Haare, zahlre­iche Pierc­ings im Gesicht; bek­lei­det mit oliven­far­ben­er Dreiviertel­jeans. (Kro­ne, Öster­re­ich, Heute, 13.7.2011)