Alpen-Donau: Noch eine Niederlage!

Die Alpen-Nazis haben sich nach ein­er lan­gen Pause wieder ein­mal zu Wort gemeldet. Nach­dem ihre vor­let­zte Mel­dung vom 9.Juni nur die Pein­lichkeit bein­hal­tete, dass sie die BIC-Dat­en für das Küs­sel-Spendenkon­to nicht richtig able­sen und über­tra­gen kon­nten, müssen die Alpen-Nazis jet­zt (30.6.) bekan­nt­geben, dass das Spendenkon­to für „die im Drecksstaat Öster­re­ich inhaftierten Kam­er­aden“ offen­sichtlich behördlich einge­froren wurde.

Nach­dem die Neon­azi-Sol­i­dar­ität ohne­hin nur kurz nach der Ver­haf­tung Küs­sels aufge­flammt ist, dürfte sich der Schaden in engen Gren­zen bewe­gen. Ander­er­seits haben die Alpen-Nazis ja von erhe­blichen Geldern berichtet, die ihnen durch einen Ver­gle­ich mit der Repub­lik Öster­re­ich zuge­flossen sein sollen. Diese Gelder kön­nten sie ja für Küs­sel & Co. ver­wen­den, nach­dem sie sie für ihre ver­wanzte Web­site ohne­hin kaum ver­wen­den können!


Die neueste Forderung der Alpen­do­deln: „Kon­to für Got­tfried Küssel”…
-

In den ein­schlägi­gen Foren inter­essiert sich mit­tler­weile nie­mand mehr für alpen-donau und die Inhaftierten. Das macht die verbliebe­nen Alpen-Nazis richtig fuchtig und sie dro­hen ein­mal mehr mit ihrer Wiederkehr. Vorher sind aber noch einige NS-Prozesse fällig!