Prozess gegen Altermedia-Deutschland?

Axel M., mut­maßlich­er Betreiber der Neon­azi-Het­z­seite Alter­me­dia-Deutsch­land, wird voraus­sichtlich der Prozess gemacht. Laut npd-blog.info liegt eine Sam­melk­lage gegen Alter­me­dia-Deutsch­land vor und die Staat­san­waltschaft in Deutsch­land sam­melt belas­ten­des Material.

Während Alter­me­dia-Öster­re­ich las NVP-Nahe gilt und daher für viele Neon­azis in Öster­re­ich unat­trak­tiv ist (auf­grund von Dif­feren­zen inner­halb der Neon­azi-Szene), ist Alter­me­dia-Deutsch­land für öster­re­ichis­che Neon­azis, vor allem aus dem Umfeld von alpen-donau.info, ein wichtiges Info­por­tal. So find­en sich regelmäßig Beiträge von alpen-donau.info auf Alter­me­dia-Deutsch­land wieder.


Screen­shot von der Alter­me­dia-Seite: Glück­wün­sche von Alter­me­dia-Deutsch­land an alpen-donau.info

Ein Beitrag von npd-blog.info:

Prozess gegen Alter­me­dia noch in diesem Jahr?

Im Sam­melver­fahren gegen die Neon­azi-Het­z­seite Alter­me­dia-Deutsch­land will die Staat­san­waltschaft Ros­tock in weni­gen Monat­en die Ermit­tlun­gen abschließen und Anklage gegen die mut­maßlichen Betreiber Axel M. sowie Robert R. aus Stral­sund erheben. Die Staat­san­waltschaft sam­mele zurzeit umfan­gre­ich­es Mate­r­i­al, außer­dem kämen fast täglich neue Straftat­en hinzu. Da es sich dabei um Straftatbestände wie Verunglimp­fung des Staates und sein­er Sym­bole sowie Ver­wen­den von Zeichen ver­fas­sungswidriger Organ­i­sa­tio­nen han­delt, habe die Staatss­chutzkam­mer die Ermit­tlun­gen über­nom­men und führe nun ein Sam­melver­fahren, so der zuständi­ge Staat­san­walt auf Anfrage.


Alter­me­dia — Bildquelle: npd-blog.info

Alter­me­dia wird dem­nach gle­ich­berechtigt von den bei­den Män­nern betrieben; ein­er soll noch in eine lokale Neon­azi-Struk­tur einge­bun­den sein. Anderen Quellen zufolge wird gegen ihn auch in ein­er anderen Sache ermit­telt. Eine direk­te Verbindung zur NPD gibt es offen­bar nicht (mehr); M. und R. sollen aber NPD-Mit­glieder gewe­sen sein. Allerd­ings wird auf den Alter­me­dia-Seit­en für das Presse­fest der Deutschen Stimme geworben.

Das Amts­gericht Stral­sund hat­te im März 2009 Axel M. wegen 14 Straftat­en, began­gen als redak­tionell Ver­ant­wortlich­er für Alter­me­dia Deutsch­land, zu ein­er Geld­strafe in Höhe von 3000 Euro verurteilt. Die Entschei­dung ist allerd­ings noch nicht rechtskräftig.

Alter­me­dia gilt als eines der bedeu­tend­sten Por­tale der deutschen Neon­azi-Szene, auf dem täglich Medi­en­berichte veröf­fentlicht und kom­men­tiert wer­den, wobei in den Beiträ­gen und Kom­mentaren “eine radikal anti­semi­tis­che und neona­tion­al­sozial­is­tis­che Ein­stel­lung des oder der Ver­ant­wortlichen sowie der Kom­men­ta­toren deut­lich” werde, wie es in ein­er Anfrage der Links­frak­tion im Land­tag von Meck­len­burg-Vor­pom­mern hieß.