Das FES-Projekt: „Was tun gegen rechtsextreme Demagogen?”

Das FES-Pro­jekt, eine „Auseinan­der­set­zung mit dem Recht­sex­trem­is­mus” in Deutsch­land, ist ein Beispiel wie aktiv gegen Recht­sex­trem­is­mus gehan­delt wer­den kann. Von der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Das Pro­jekt „Auseinan­der­set­zung mit dem Recht­sex­trem­is­mus” wird vom Forum Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung durchge­führt. Es beste­ht seit 2005 zusät­zlich zu den bish­eri­gen Aktiv­itäten der Stiftung zum The­ma Recht­sex­trem­is­mus und gliedert sich in vier Arbeit­slin­ien:

1. Dial­o­gor­gan­i­sa­tion:
In bun­de­spoli­tis­ch­er Per­spek­tive wer­den öffentliche Dialoge zu Phänome­nen des Recht­sex­trem­is­mus und Möglichkeit­en sein­er Bekämp­fung organ­isiert, darunter Kon­feren­zen, Fach­ta­gun­gen, Work­shops und speziellen Ver­anstal­tun­gen für Jugendliche. Aktuelle Ver­anstal­tun­gen find­en sie hier.

2. Poli­tik­ber­atung:
Mit der Ver­gabe von Stu­di­en fördert das Pro­jekt eine wis­senschaftlich basierte Poli­tik­ber­atung. Die Band­bre­ite reicht dabei von kurzen Papieren zu konkreten Fragestel­lun­gen bis hin zu ein­er bun­desweit­en Repräsen­ta­tivbe­fra­gung zu recht­sex­tremen Ein­stel­lun­gen in Deutsch­land. Eine Über­sicht der Mate­ri­alien der Friedrich-Ebert-Stiftung zum The­ma Recht­sex­trem­is­mus find­en Sie hier.

3. Demokratieförderung:
Die Par­tizipa­tion von Bürg­erin­nen und Bürg­ern an der poli­tis­chen Wil­lens­bil­dung trägt zum Abbau von Poli­tikver­drossen­heit und zur Aktivierung des demokratis­chen Sou­veräns bei. Im Rah­men des Pro­jek­ts wer­den Par­tizipa­tionsver­fahren durchge­führt und weit­er­en­twick­elt, wie die Bürg­erkon­ferenz zur Auseinan­der­set­zung mit Recht­sex­trem­is­mus und eine kom­mu­nale Zukun­ft­skon­ferenz.

4. Poli­tis­che Bildungsarbeit:
Kom­pe­ten­z­train­ings zum Umgang mit recht­sex­tremen Aus­sagen wer­den regelmäßig ange­boten. Daneben gehört die Her­aus­gabe von Mate­ri­alien für die poli­tis­che Bil­dungsar­beit zu den Auf­gaben des Projekts.

Als Beispiel ein Schü­lerIn­nen-Pro­jekt:

Wir fordern …
… eine Schüler-Agen­da gegen Recht­sex­trem­is­mus! 150 Schüler und Schü­lerin­nen beri­eten in den Räu­men der Berlin­er Friedrich-Ebert-Stiftung: Was tun gegen recht­sex­treme Dem­a­gogen? Wie kann Schule Schülern helfen, nicht platt, son­dern kom­pe­tent mit Neon­azis umzuge­hen? 17 Forderun­gen wur­den for­muliert und abgestimmt.

http://www.fes-gegen-rechtsextremismus.de/
http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/