• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Vernetzung

Der „Standard“: „Die halbe Wahrheit von Bleiburg“

Im „Stan­dard“ vom Woch­enende ist ein aus­führlich­er Beitrag von Oliv­era Sta­jić über die Gedenk­feier am Loibach­er Feld in Bleiburg zu find­en. Die alljährliche Gedenk­feier ist seit Jahren die größte jährliche recht­sex­treme Demon­stra­tion Mit­teleu­ropas. Sie find­et an einem Ort statt, wo es – ent­ge­gen der recht­sex­tremen bzw. ultra­na­tion­al­is­tis­chen kroat­is­chen Leg­ende – bei Kriegsende „keine Kämpfe und keine Tötun­gen“ gegeben hat. Weit­er…

Rechtsextreme Allianzen

Mit dem kür­zlich im Fal­ter Ver­lag erschiene­nen Buch „Putins rechte Fre­unde“ wid­men sich der Europa-Abge­ord­nete Michel Rei­mon und die Jour­nal­istin Eva Zele­chows­ki einem längst über­fäl­li­gen The­ma: den Allianzen unter­schiedlich­er recht­sex­tremer Parteien in Europa mit dem rus­sis­chen Präsi­den­ten Wladimir Putin. Weit­er…

Rechtsextremer Kongress wegen Wahl verschoben

Ganz lieb sind die Organ­isatoren des für den 30. Sep­tem­ber 2017 angekündigten recht­sex­tremen Kon­gress­es in Linz zur FPÖ. Weil mit­tler­weile für den 15. Okto­ber die Nation­al­ratswahl vere­in­bart wurde und für die FPÖ so knapp vor der Wahl ein Kongress von Recht­sex­tremen mit besten Verbindun­gen zur FPÖ nicht unbe­d­ingt ein Burn­er wäre, haben sich die Ver­anstal­ter zur Ver­schiebung entschlossen. Weit­er…

Die Bleiburg-Pilger*innen

Wie jedes Jahr sind auch 2017 ca. 10.000 Rechte aus Kroa­t­ien und der kroat­is­chen Dias­po­ra ganz Europas nach Bleiburg/Pliberk gepil­gert, um ein­er „Gedenkver­anstal­tung“ für die Ustaša und den faschis­tis­chen NDH-Staat beizu­wohnen. Ein Blick auf Hin­ter­gründe, Beteili­gung und Reak­tio­nen auf das diesjährige Tre­f­fen. Ein Gast­beitrag. Weit­er…

Die Identitären, die Gewalt und der Oberleutnant Franco

Im Ver­fas­sungss­chutzbericht für das Jahr 2015 und in ein­er par­la­men­tarischen Anfrage­beant­wor­tung 2016 erzählten Innen­min­is­ter und Ver­fas­sungss­chutz noch das Märchen von den gewalt­losen Iden­titären. Die Ver­haf­tung von drei Iden­titären im franzö­sis­chen Lille wegen Mord­ver­dacht schafft da neue Fak­ten. Außer­dem wäre da noch der Ver­dacht, dass Mit­glieder der Iden­titären Bewe­gung Kon­takt zu Fran­co A. und seinem Net­zw­erk haben sollen. Weit­er…

Ausländerfeindlicher Unteroffizier angezeigt

Bei der deutschen Bun­deswehr ist es ein Ober­leut­nant, der unter Nazi-Ver­dacht ste­ht. In Öster­re­ich wurde in der Vor­woche ein Unterof­fizier des Jäger­batail­lons in Blude­sch angezeigt, weil er sich im Zusam­men­hang mit dem Assis­ten­zein­satz an der bur­gen­ländis­chen Gren­ze verdächtig gemacht hat, aus­län­der­feindliche Äußerun­gen gemacht zu haben, die Rich­tung Wieder­betä­ti­gung und/oder Ver­het­zung zu gehen. Weit­er…

Neuerlich Anstieg rechtsextremer Straftaten 2016

Seit kurzem liegt die Beant­wor­tung der par­la­men­tarischen Anfrage des Jus­tizsprech­ers der Grü­nen, Albert Stein­hauser, zu den recht­sex­tremen Straftat­en 2016 vor. Nicht über­raschend, aber erschreck­end: die Zahl recht­sex­trem motiviert­er Straftat­en steigt behar­rlich weit­er an. Die Erk­lärungsver­suche der Polizeispitze, wonach der Anstieg auch auf Bewusst­seins­bil­dung zurück­zuführen sei, muten da reich­lich skur­ril an. Weit­er…

Altbekannte Gesichter in Linz

Wie im Vor­feld ver­mutet und kri­tisiert, waren es vor allem inter­na­tion­al bekan­nte Größen des Recht­sex­trem­is­mus, die sich Ende Okto­ber mit deutschna­tionalen Burschen­schaftern, Mit­gliedern der „Iden­titären“ und Vertretern des par­la­men­tarischen Recht­sex­trem­is­mus in den renom­mierten Red­outen­sälen in Linz zu ihrer ein­schlägi­gen „Leis­tungss­chau“ trafen. Unter den dort anzutr­e­f­fend­en Per­so­n­en kon­nte man auch „nationale“ alt­bekan­nte Gesichter „wieder ent­deck­en“. Weit­er…

Starker Protest gegen rechtsextremen Kongress

Am 29. Okto­ber 2016, find­et in Linz nicht nur ein Kongress statt, der ver­schiedene recht­sex­treme Schat­tierun­gen ver­sam­melt, son­dern auch eine Gegen­demon­stra­tion, die um 14h beim Haupt­bahn­hof Linz startet. Der Wider­stand gegen den recht­sex­tremen Auf­marsch wird immer stärk­er. Das Linz­er „Bünd­nis gegen Rechts“ hat am 21.10. in ein­er Pressekon­ferenz seine Aktiv­itäten vorgestellt. Weit­er…