Doku-Tipp: Der Mordfall Lübcke und rechter Terror in Deutschland

Seit 16. Juni ste­hen der mut­maßliche Mörder des Kas­sel­er Regierung­spräsi­den­ten Wal­ter Lübcke und sein mut­maßlich­er Kom­plize in Frank­furt vor Gericht. Der Mord­fall Lübcke hat – wenn auch zuerst nur zöger­lich – zu ein­er Diskus­sion rund um die recht­sex­treme Szene, die Gefährdung von Poli­tik­erIn­nen und AktivistIn­nen und den Recht­ster­ror in Deutsch­land geführt. Gle­ichzeit­ig offen­bart auch dieser Fall ähn­lich wie bei den NSU-Mor­den Ver­säum­nisse und Ermit­tlungspan­nen. Die ARD-Doku „Der Mord­fall Lübcke und rechter Ter­ror in Deutsch­land“ beleuchtet Hin­ter­gründe des Fall­es Lübcke und der Szene, in der sich die in Frank­furt Angeklagten bewegten.

„Der Mord­fall Lübcke und rechter Ter­ror in Deutsch­land“ (ARD 2019, 43′)