Die „Türkenbelagerung“ in Ried

Lesezeit: 2 Minuten

Die SV Ried ist am 14. Juli dem tür­ki­schen Fuß­ball­meis­ter Gala­ta­sa­ray Istan­bul zuhau­se knapp mit 2:3 unter­le­gen. Es war ein span­nen­des freund­schaft­li­ches Match. War­um sich aus­ge­rech­net die Sicher­heits­fir­ma, die für den Rie­der Fuß­ball­klub die Sicher­heit bei den Heim­spie­len orga­ni­siert, durch einen abso­lut geschmack­lo­sen und ras­sis­ti­schen Kom­men­tar her­vor­tun woll­te, ist unklar. Zu den „Fair Play“-Regeln der Bun­des­li­ga passt es jeden­falls gar nicht.

Unklar ist uns so man­ches dabei. Über die Fan­sze­ne bei den Rie­dern gibt es wider­sprüch­li­che Infor­ma­tio­nen. Jeden­falls wird dem Ver­ein nach­ge­sagt, sich um eine anti­ras­sis­ti­sche Ori­en­tie­rung zu bemü­hen. Mit dem Ord­ner­dienst dürf­te es dabei in der Ver­gan­gen­heit Pro­ble­me gege­ben haben, erklärt im „Bal­les­te­rer“ 2013 der Fan­be­treu­er von Wacker Inns­bruck:

„Mit dem Ord­ner­dienst in Ried haben wir immer wie­der Pro­ble­me gehabt, wobei es sich in den letz­ten zwei Jah­ren ein biss­chen ent­spannt hat“.

Nach dem Match gegen Gala­ta­sa­ray ver­öf­fent­lich­te die Sicher­heits­fir­ma des Rie­der Fuß­ball­klubs 20 neue Fotos auf Face­book , die dem Album „TÜRKENBLAGERUNG“ (sic!) hin­zu­ge­fügt wur­den und mit dem Kom­men­tar „1529 +1683 vor Wien und 2015 in Ried!“ ver­se­hen wurden.


Vor­her
-

Die Sicher­heits­fir­ma heißt übri­gens „RSD Per­so­nal- und Sicher­heits­dienst“ und ist Teil der „Schmidt Hol­ding“, die auch auf Face­book mit der Sei­te „Schmidt sau­be­re Arbeit. Kla­re Lösung . GmbH“ ver­tre­ten ist. Die Abkür­zung „RSD“ kom­men­tie­ren wir zunächst ein­mal nicht weiter.

Auf der FB-Sei­te von RSD wur­de der Album- Titel „TÜRKENBLAGERUNG“ nach etli­chen pein­li­chen Stun­den durch die sach­li­che Bezeich­nung „News zu Gala­ta­sa­ray bei der SV Ried“ ersetzt – ohne Kom­men­tar und ohne Ent­schul­di­gung zu der vor­he­ri­gen Entgleisung.


Nach­her
-

Nur das Pos­ting dar­un­ter, das sich auf den Schreib­feh­ler in der ursprüng­li­chen Ver­si­on bezieht, bleibt. Wir fin­den ja, nicht der Recht­schreib­feh­ler, son­dern die ursprüng­li­che Bezeich­nung ist peinlich!

Auf der FB-Sei­te der Schmidt-Hol­ding wur­de das Pos­ting der Toch­ter RSD mit abge­än­der­tem Text veröffentlicht:

„1529, 1683 vor Wien, 2015 in Ried. Heu­te sport­lich ver­eint. So ändern sich die Zei­ten……“. Das klingt schon um eini­ges bes­ser, wäre dar­un­ter nicht der Ver­weis auf das RSD-Pos­ting mit der „TÜRKENBLAGERUNG“. Mitt­ler­wei­le ist auch die­ser Vor­spann genau­so gelöscht wie im Link zu RSD der Album-Titel bereinigt.


FB-Post von „Schmidt-Hol­ding” mit abge­än­der­ten Text, aber mit Ver­weis auf das RSD-Pos­ting mit der „Tür­ken­be­la­ge­rung”. Mitt­ler­wei­le ist auch das gelöscht bzw. bereinigt
-

Auch hier bezie­hen sich die Pos­tings drun­ter auf die ursprüng­li­che Version:

„Super Spiel, sen­sa­tio­nel­le Stim­mung und tol­le Fotos!! Aber die For­mu­lie­rung ist sehr frag­lich!!“, kom­men­tiert einer. Und was ant­wor­tet „Schmidt Sau­be­re Arbeit. Kla­re Lösung. GmbH“? „Pres­se­frei­heit!“. –Das ist aller­dings ein ziem­lich übler Kom­men­tar ange­sichts der dümm­lich-ras­sis­ti­schen Titu­lie­rung mit der ‚Tür­ken­be­la­ge­rung‘.

Gala­ta­sa­ray Istan­bul hat so wie schon 2014 (und wie ande­re berühm­te Ver­ei­ne) sein Som­mer­trai­nings­la­ger in Win­disch­gars­ten auf­ge­schla­gen und im Rah­men des­sen das Spiel mit der SV Ried absol­viert. Wie ver­trot­telt und ras­sis­tisch bor­niert muss man sein, um in die­sem Zusam­men­hang von ‚Tür­ken­be­la­ge­rung‘ zu schreiben?