Die „Türkenbelagerung“ in Ried

Die SV Ried ist am 14. Juli dem türkischen Fußballmeister Galatasaray Istanbul zuhause knapp mit 2:3 unterlegen. Es war ein spannendes freundschaftliches Match. Warum sich ausgerechnet die Sicherheitsfirma, die für den Rieder Fußballklub die Sicherheit bei den Heimspielen organisiert, durch einen absolut geschmacklosen und rassistischen Kommentar hervortun wollte, ist unklar. Zu den „Fair Play“-Regeln der Bundesliga passt es jedenfalls gar nicht.

Unklar ist uns so manches dabei. Über die Fanszene bei den Riedern gibt es widersprüchliche Informationen. Jedenfalls wird dem Verein nachgesagt, sich um eine antirassistische Orientierung zu bemühen. Mit dem Ordnerdienst dürfte es dabei in der Vergangenheit Probleme gegeben haben, erklärt im „Ballesterer“ 2013 der Fanbetreuer von Wacker Innsbruck:

„Mit dem Ordnerdienst in Ried haben wir immer wieder Probleme gehabt, wobei es sich in den letzten zwei Jahren ein bisschen entspannt hat“.

Nach dem Match gegen Galatasaray veröffentlichte die Sicherheitsfirma des Rieder Fußballklubs 20 neue Fotos auf Facebook , die dem Album „TÜRKENBLAGERUNG“ (sic!) hinzugefügt wurden und mit dem Kommentar „1529 +1683 vor Wien und 2015 in Ried!“ versehen wurden.


Vorher

Die Sicherheitsfirma heißt übrigens „RSD Personal- und Sicherheitsdienst“ und ist Teil der „Schmidt Holding“, die auch auf Facebook mit der Seite „Schmidt saubere Arbeit. Klare Lösung . GmbH“ vertreten ist. Die Abkürzung „RSD“ kommentieren wir zunächst einmal nicht weiter.

Auf der FB-Seite von RSD wurde der Album- Titel „TÜRKENBLAGERUNG“ nach etlichen peinlichen Stunden durch die sachliche Bezeichnung „News zu Galatasaray bei der SV Ried“ ersetzt – ohne Kommentar und ohne Entschuldigung zu der vorherigen Entgleisung.


Nachher

Nur das Posting darunter, das sich auf den Schreibfehler in der ursprünglichen Version bezieht, bleibt. Wir finden ja, nicht der Rechtschreibfehler, sondern die ursprüngliche Bezeichnung ist peinlich!

Auf der FB-Seite der Schmidt-Holding wurde das Posting der Tochter RSD mit abgeändertem Text veröffentlicht:

„1529, 1683 vor Wien, 2015 in Ried. Heute sportlich vereint. So ändern sich die Zeiten……“. Das klingt schon um einiges besser, wäre darunter nicht der Verweis auf das RSD-Posting mit der „TÜRKENBLAGERUNG“. Mittlerweile ist auch dieser Vorspann genauso gelöscht wie im Link zu RSD der Album-Titel bereinigt.


FB-Post von „Schmidt-Holding“ mit abgeänderten Text, aber mit Verweis auf das RSD-Posting mit der „Türkenbelagerung“. Mittlerweile ist auch das gelöscht bzw. bereinigt

Auch hier beziehen sich die Postings drunter auf die ursprüngliche Version:

„Super Spiel, sensationelle Stimmung und tolle Fotos!! Aber die Formulierung ist sehr fraglich!!“, kommentiert einer. Und was antwortet „Schmidt Saubere Arbeit. Klare Lösung. GmbH“? „Pressefreiheit!“. –Das ist allerdings ein ziemlich übler Kommentar angesichts der dümmlich-rassistischen Titulierung mit der ‚Türkenbelagerung‘.

Galatasaray Istanbul hat so wie schon 2014 (und wie andere berühmte Vereine) sein Sommertrainingslager in Windischgarsten aufgeschlagen und im Rahmen dessen das Spiel mit der SV Ried absolviert. Wie vertrottelt und rassistisch borniert muss man sein, um in diesem Zusammenhang von ‚Türkenbelagerung‘ zu schreiben?