Publikative: „Kein Antisemitismus, nirgends – aber überall neue Juden“

Der Blog „Publikative“ über die intensivste antisemitische Welle seit Jahrzehnten in Europa und wie Antisemitismus in der Öffentlichkeit immer wieder verdrängt und relativiert wird. „So klärten in den letzten Wochen gleich zwei deutsche Gerichte darüber auf, dass es heute kaum noch etwas gibt, das als Antisemitismus bezeichnet werden kann. Dem Landgericht München zufolge darf als „glühender Antisemit“ nur tituliert werden, wer den Nationalsozialismus gutheißt, und das Amtsgericht Wuppertal sieht „keine Anhaltspunkte“ für Antisemitismus, wenn drei junge Männer Brandsätze auf eine Synagoge werfen“, weiterlesen auf publikative.org.