EP-Wahl Deutschland: FPÖ-Partner grandios gescheitert

Deutschland entsendet zum ersten Mal den Vertreter einer Neonazi-Partei, Udo Voigt, ins Europäische Parlament(EP). Insgesamt ist das Ergebnis für die NPD allerdings wenig berauschend: gerade einmal 1 Prozent. Die rechtsextremen Republikaner erreichten gar nur 0,4 Prozent und die mit der FPÖ verbündete Pro NRW-Bewegung scheiterte krachend mit 0,2 Prozent. Einen Überblick, auch über die Ergebnisse der zeitgleichen Kommunalwahlen, liefert der „Tagesspiegel“.