Neues zum KZ-Wächter von Auschwitz

Lesezeit: 1 Minute

Der „Kurier“ setzt sei­ne Bericht­erstat­tung zu dem schlep­pen­den Ver­fah­ren gegen den KZ-Wäch­ter von Ausch­witz und SS-Mann Johann H. fort. Den Behör­den war der KZ-Ein­satz schon seit mehr als 30 Jah­ren bekannt, die Ein­ver­nah­me beim Ver­fas­sungs­schutz war für den Anzei­ger „eine sehr unan­ge­neh­me Erfah­rung“ (Kurier, 21.11.). Heu­te berich­tet der „Kurier“, dass auch Onkel und Cou­sin von Johann H. der Waf­fen-SS in Ausch­witz zuge­teilt waren.