Jungle World: „Tod in der dritten Halbzeit“

Im Okto­ber 2012 jährte sich der Tod des Werder Bre­men Fans Adri­an Malei­ka zum 30. Mal. Der Todestag des damals 16-Jähri­gen, der bei einem Angriff von recht­en Hooli­gans der Gruppe „die Löwen“ und Nazi-Skin­heads während des Nord­der­bys seines Vere­ins gegen den Ham­burg­er SV durch einen Stein­wurf tödlich ver­let­zt wurde, stellt nicht nur für AntifaschistIn­nen einen Gedenk­tag dar. Auch bedeutet dieses Datum einen Wen­depunkt im Umgang des DFB mit Fußballfans.


Bildquelle: jun­gle world, Foto: PA/Eib­n­er-Presse
-

Jan Töl­va nimmt dies als Anlass, sich in der linken Wochen­zeitung jun­gle world nicht nur mit den dama­li­gen Ereignis­sen, son­dern auch mit der momen­ta­nen Sit­u­a­tion in deutschen Sta­di­en kri­tisch auseinan­derzuset­zen. Das Ergeb­nis ist ein lesenswert­er Artikel über die neuere Geschichte der deutschen Fankul­tur, rechte Hooli­gans, Skin­heads, Ultras, Fan­pro­jek­te und aktuelle Prob­leme mit alten und neuen Nazis im deutschen Profifußball.

jungle-world.com — Tod in der drit­ten Halbzeit