Blick nach Rechts: US-Neonazis auf Talfahrt

Blick nach Rechts (bnr) zitiert den Bericht der Bürgerrechtsgruppe Southern Poverty Law Center (SPLC; Sitz: Montgomery/Alabama), wonach sich in der einst mitgliederstarken amerikanische Neonazi-Gruppe National Alliance (NA) nur noch an die 75 Neonazis tummeln, „darunter zahlreiche Kriminelle. Beim Tod des einstigen NA-Führers William Pierce am 23. Juli 2002 waren es noch 1400 Mitglieder. Damals erzielte die NA einen wöchentlichen Umsatz von 18 000 Dollar durch den Verkauf von NS-Devotionalien wie Büchern und Musik. Heute tendiert der Umsatz gegen Null“.

Die Aktivitäten der Neonazi in den USA tendieren dagegen leider nicht gegen Null: „So wurde im vergangenen Jahr Kevin Harpham in Washington verhaftet, der ein Attentat auf Martin Luther King jr. geplant hatte. Harpham wurde zu einer 32-jährigen Haftstrafe verurteilt. Ebenfalls festgenommen wurde Jeffrey Harbin, der Bombenanschläge auf lateinamerikanische Einwanderer verüben wollte. 2010 gingen William Dathan Holbert und seine Lebensgefährtin der Polizei in Nicaragua ins Netz. Das Paar hatte zuvor mehrere Menschen in Panama getötet und ausgeraubt. Michael David Carothers (alias Michael Weaver) war von Gliebe zum NA-Aktivisten des Jahres 2008 gekürt worden. Kurze Zeit nach dieser Ehrung griff Carothers einen dunkelhäutigen Mann an“, berichtet Blick nach Rechts.