Sachsen-Anhalt /Wien: Explosive Ermittlungen

Die im „Standard“ und der „Tagesschau“ veröffentlichten Beiträge aus dem mittlerweile tatsächlich geschlossenen Forum von Neonazis „Freunde der Freiheit“ werden immer konkreter.

Die „Zeit“ berichtet auf dem Blog „Störungsmelder“, dass die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen habe und der Spitzenkandidat der NPD Sachsen-Anhalt, Matthias Heyder, im Verdacht stehe, unter dem Nick-Name „Junker Jörg“ nicht nur menschenverachtende und rassistische Äußerungen getätigt zu haben, sondern auch eine sehr konkrete Anleitung zum Bombenbau ins Netz gestellt zu haben. Weiter mit: zeit.de