Frankfurter Rundschau: Hetzer-Dynastie Le Pen

Die Frankfurter Rundschau über den Machtwechsel in der Front National:

Hetzer-Dynastie Le Pen: Der Familienbetrieb

Marine Le Pen tritt das rechtsradikale Erbe ihres Vaters an. Die neue Parteichefin des Front National will die Partei an die Macht bringen – mit Unterstützung der bürgerlichen Mitte.

Er kann von Glück sagen, dass er diese Tochter hat. Das Gehen fällt ihm schwer. Den Weg zum Esstisch legt er in Etappen zurück. Mehrmals bleibt Jean-Marie Le Pen stehen, hustet. Fast 40 Jahre an der Spitze des rechtsradikalen Front National, fünf Präsidentschaftswahlen, unzählige Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung oder Aufruf zum Rassenhass: Das ist an dem 82-jährigen Parteigründer nicht spurlos vorübergegangen.

Aber da ist eben noch Marine Le Pen, die jüngste Tochter und, wie es scheint, eine Seele von Mensch. Sie geleitet den Vater durch den Saal. Sie beugt sich über den Kinderwagen der kleinen Marie, schenkt dem Mädchen und ihrem Teddy ein Lächeln. Und vor allem: Wie vom Vater gewünscht, nimmt sie ihm hier auf dem Parteitag in Tours die Bürde des FN-Vorsitzes ab. „Das war eine kurze Nacht, Vater“, sagt die Tochter liebevoll. Ein Schuft, wer Böses denkt von dieser Frau.

Fremdenhass, zeitgemäß Weiterlesen auf fr-online.de