Gedenkfeier beim Deserteursdenkmal

Birgit Hebein (Gemeinderätin, Grüner Rathausklub) und David Ellensohn (Klubobmann, Grüner Rathausklub) laden herzlich zur Gedenkfeier am Freitag, 1. September um 13:30 Uhr beim Deserteursdenkmal am Ballhausplatz ein. Die Feier findet im Gedenken an die Verfolgten und Opfer der NS Militärjustiz, am Jahrestag des Überfalls auf Polen am 1. September 1939, statt.

Redebeiträge von:
– David Ellensohn, Klubobmann im Grünen Rathausklub
– Sigrid Maurer, Abgeordnete zum Nationalrat
– Festrede: Dr. Friedrun Huemer, ehem. Gemeinderätin und Obfrau des Vereins Hemayat

Es wird angeregt, dass alle BesucherInnen der Feier, die ein entsprechendes Zeichen setzen wollen, eine Schnittblume ihrer Wahl selbst mitnehmen. Auf einen Kranz wird wie schon im letzten Jahr verzichtet.

Hintergrund:

Am 1. September 1939 überfiel das Deutsche Reich Polen und begann damit den Zweiten Weltkrieg. Während der nächsten sechs Jahre kämpften österreichische Soldaten Seite an Seite mit ihren „reichsdeutschen“ Kameraden. Für alle „anderen“ bedeutete dies die Diffamierung: für die ungehorsamen Soldaten, die Deserteure und „Selbstverstümmler“, die Zivilisten und Zivilistinnen, die als „Wehrkraftzersetzer“ oder „Kriegsverräter“ verfolgt, gefoltert, verurteilt und hingerichtet wurden. Das Personenkomitee »Gerechtigkeit für die Opfer der NS-Militärjustiz« und die Grünen setzten sich über Jahre für ein Deserteursdenkmal ein, am 24.10.2014 wurde es am Ballhausplatz feierlich eröffnet.

Mehr Infos:
www.deserteursdenkmal.at