Fake II: Der erfundene Grüne

Das Posting des Grünen Tobias Weihrauch macht epidemisch die Runde in sozialen Netzwerken, auf Blogs und rechten Webseiten. Vorzugsweise in Deutschland, aber auch in Österreich wurde es schon gesichtet. Der Wiener FPÖ-Gemeinderat und Landtagsabgeordnete Michael Niegl etwa baut darauf seine Wahlempfehlung für Norbert Hofer auf. Das Problem dabei: das Posting ist erstunken und erlogen, einen Tobias Weihrauch gibt es nicht.

Seit dem 9.11.2016 wabbert das Posting mit dem erfundenen Tobias Weihrauch durch das Netz. Allein auf dem Facebook-Konto des mittlerweile wieder spurlos verschwundenen Tobias Weihrauch wurde das Posting mehr als 2.000 mal geteilt. Seine Netzpräsenz ist aber bedeutend größer, da mittlerweile unzählige Screenshots des Postings im Netz unterwegs sind. Das Fake-Posting nimmt Bezug auf die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten und fordert die rasche Aufnahme von möglichst vielen Flüchtlingen, auch solchen, die „kriminell“ sind. Das Posting folgt ziemlich exakt der rechtsextremen Lüge von der „Umvolkung“, vom „Austausch“ der Bevölkerung, um ein williges, abhängiges neues Wahlvolk für die Elite zu schaffen. Dümmer geht’s eigentlich nimmer beim Fälschen.

Das gefakte Originalposting...

Das gefakte Originalposting…

Mittlerweile ist aber auch der technische Hintergrund der Fälschung ziemlich komplett ausrecherchiert. Für den Hintergrund zum Profilfoto des angeblichen Tobias Weihrauch wurde die Bildleiste des Landschaftsverbands Rheinland von Bündnis 90/Die Grünen kopiert, als Profilbild des Tobias Weihrauch musste das spiegelverkehrt kopierte Foto des Fotografen Hauke herhalten, dem einfach seine Identität gestohlen wurde.

...findet auf Facebook reißenden Absatz als endgültigen Beweis für "den großen Austausch"...

…findet auf Facebook reißenden Absatz als endgültigen Beweis für „den großen Austausch“…

Das alles ist seit dem 11.November ausrecherchiert. Für den FPÖ-Gemeinderat und Landtagsabgeordneten Niegl trotzdem kein Grund, die Fälschung nicht zu verwenden bzw. sich nachträglich dafür zu entschuldigen.

...und auch der Wiener Gemeinderat der FPÖ verbreitet es eifrig weiter.

…und auch der Wiener Gemeinderat der FPÖ verbreitet es eifrig weiter.