Wiener Neustadt: Zehn Monate bedingt für Wiederbetätigung

Weil er vor Jahren als Mitglied in einem Nazi-Forum unterwegs war, dort einschlägig gepostet und auch Geld gespendet hatte, musste sich der Angeklagte (24) aus Guntramsdorf am Montag vor einem Geschworenengericht in Wiener Neustadt wegen des Verdachtes auf NS-Wiederbetätigung verantworten und wurde auch schuldig gesprochen: zehn Monate bedingt, die allerdings noch nicht rechtskräftig sind.

In welchem Forum der mittlerweile arbeitslose Guntramsdorfer aktiv war, geht aus den Berichten in „heute“ (1.3.16) und der „NÖN“(2.3.16) nicht hervor. Es dürfte sich entweder um das „thiazi“-Forum oder um das der „Nationalen Revolution“ gehandelt haben. Jedenfalls war der Guntramsdorfer dort mit Geburtstagswünschen an Hitler und auch mit Textzitaten von „Stahlgewitter“ , einer deutschen Nazi-Rock-Band vertreten. „Du glaubst, die deutsche Wehrmacht war eine Verbrecherbande. Glaubst’ an Leichenberge, glaubst’ alles, was sie dir in den Schädel blasen, glaubst’ an den Weihnachtsmann und den Osterhasen …“, war eines dieser Zitate.

Der Angeklagte bekannte sich schuldig im Sinne der Anklage, gab vor Gericht an, dass er sich für Geschichte interessiert habe und sich dabei von rechtsextremen Seiten beeinflussen ließ, die von den Lügen der Medien und der Politik geschrieben hätten. Vom Forum habe er sich schon distanziert, noch ehe er aufgeflogen sei.