Peinliche Zeitungsente von „heute“

Die Gratiszeitung „heute“ bzw. ihr Redakteur Joachim Lielacher hat es wieder einmal geschafft, eine ordentliche Zeitungsente zu produzieren. Lielacher hat schon im Februar mit einer aus den Fingern gesogenen Story über angebliche Dschihadisten im Gemeindebau so „krass fehlerhaft“ berichtet, dass der Presserat einen „schwerwiegenden Ethikverstoß“ feststellte. Jetzt konstruierte er einen Skandal, weil für eine muslimische Feier im Gefängnis die Kreuze abgehängt wurden.


Zeitungsente; schule-barkauer-land.de

Geht’s nach Lielacher, dann gibt es „Aufregung bei Beamten und Häftlingen in der Linzer Justizanstalt“ (heute, 17.7.2015). Warum? Für das muslimische Fest des Fastenbrechens („Zuckerfest“) wurden im Veranstaltungsraum der Justizanstalt klarerweise die Kruzifixe abgehängt. Bei Lielacher heißt das: “Muslimische Feier im Gefängnis: Kreuze müssen verschwinden“.

Wo liegt das Problem? Dass es eine muslimische religiöse Feier im Gefängnis gibt? Dass dafür Kreuze abgehängt werden, die dann bei einer christlichen Feier wieder aufgehängt werden, also nicht verschwinden? FPÖ Fails hat die Zeitungsente aufgegriffen, Alexander Pollak von SOS Mitmensch hat in der Justizanstalt nachgefragt . Resultat: es wurden keine christlichen Symbole geschändet oder entweiht. Nur der Lielacher hat sich ein weiteres Mal selbst entblättert.