• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Rechtsextremismus

Bergamo, Braunau, Bad Schandau und Bolsonaro

Die Bilder von Berg­amo mit den gestapel­ten Sär­gen, den Mil­itär­trans­portern und dem verzweifel­ten Per­son­al in den Spitälern sind bei vie­len noch präsent. Viel weniger bekan­nt ist, dass die recht­sex­treme Lega dafür die Hauptver­ant­wor­tung trägt. Dass die Poli­tik des recht­sex­tremen Präsi­den­ten Bol­sonaro für die hohe COVID-Todesrate Brasiliens ver­ant­wortlich ist, hat sich hinge­gen herumge­sprochen. Mit­tler­weile mehren sich die Indizien, dass auch in anderen Län­dern rechte bzw. recht­sex­treme Poli­tiken und Poli­tik­er die Aus­bre­itung von COVID-19 begün­sti­gen. Weit­er…

Doku-Tipp: Hochansteckende Verschwörungsmythen

Eine Frau, die so tief in Ver­schwörungsmythen steckt, dass sie mit ihrem Sohn bricht und mit Trä­nen in Kauf nimmt, damit auch ihre Enkelkinder nicht mehr sehen zu kön­nen. Sie ist Kon­sumentin von Het­zern wie dem Recht­sex­tremen Jür­gen Elsäss­er, der offen eingeste­ht, dass das, was er von sich gibt, nicht „die Wahrheit“ sei, aber „die Volksseele am Laufen hält“. Es ist nichts anderes als medi­aler Miss­brauch, mit dem Ziel, das demokratis­che Sys­tem ins Wanken zu brin­gen. Das ARD-Polit­magazin „Kon­tratse” zeigt in der empfehlenswerten Reportage einige, die diese „hochansteck­enden Ver­schwörungsmythen“ pro­duzieren. Weit­er…

FPÖ Graz (Teil 1): Sippel und sein seltsamer Verlagsverein

Der Skan­dal um die Spe­senabrech­nun­gen der bei­den Graz­er FPÖ-Funk­tionäre, Vize­bürg­er­meis­ter Mario Eustac­chio und Klubob­mann Armin Sip­pel ste­ht möglicher­weise nicht vor der endgülti­gen Aufk­lärung, son­dern kurz vor dem Zudeck­en. Der Vere­in, der so gütig über viele Jahre den FPÖ-Klubob­mann Armin Sip­pel vor Vere­len­dung geschützt hat, indem er ihm ein kleines Zubrot gewährt hat, hat sich vier Tage nach den ersten Enthül­lun­gen frei­willig aufgelöst. Warum wohl? Weit­er…

Sippel & Eustacchio: So viel Brutalität!

Die Graz­er FPÖ hop­pelt der Wiener hin­ter­her: Sie wird kurz nach der Gemein­der­atswahl, die einen Ver­lust von 5,25%-Punkten und den Raus­flug aus der Stadtregierung brachte, von ein­er Spe­se­naf­färe einge­holt. Aus Partei- und Klubgeldern sollen sich u.a. der noch amtierende Vize­bürg­er­meis­ter Eustac­chio und der Klubchef Armin Sip­pel bedi­ent haben. Sie haben nun den Hut genom­men. Wegen „so viel Bru­tal­ität“, wie Sip­pel lamen­tierte. Weit­er…

Recht extremes Treiben in Klagenfurt/Celovec

Mit einem Jahr Ver­spä­tung haben Kor­pori­erte unter der Regie des „Ver­ban­des Frei­heitlich­er Akademik­er Kärn­ten“ in Klagenfurt/Celovec 100 Jahre Volksab­stim­mung mit aller­lei waf­fen­stu­den­tis­chen Jubiläumsver­anstal­tun­gen nachge­holt. Das geschah völ­lig unter dem Radar der öffentlichen Wahrnehmung. In Kärn­ten gehören Aufmärsche wie dieser ger­ade um den 10. Okto­ber herum zum akzep­tierten All­t­ag. Weit­er…

Der Zauberer & die braune Esoterik (Teil 2): Anastasia & Hamer

Ricar­do Lep­pes nach außen hin fre­undliche The­sen zu ein­er Bil­dung, die viel mehr auf Bedürfnissse von Kindern aus­gerichtet sein soll, erfreuen sich seit der Pan­demie hoher Beliebtheit – beson­ders unter Anhänger*innen der Ver­schwörungszene, die ihre Kinder vom reg­ulären Schu­lun­ter­richt abgemeldet haben. Lep­pe ist nach Eige­nangaben aber auch oft zu Gast in staatlichen Schulen. Das scheint unter dem Gesicht­spunkt, dass er qua­si als Neben­ef­fekt auch recht­seso­ter­isches Gedankengut trans­portiert und zudem die Wah­n­vorstel­lun­gen des Anti­semiten und Holo­caustleugn­ers Ryke Geerd Hamer propagiert, hoch­prob­lema­tisch. Weit­er…

Waffen, Waffen, Waffen

Schon unsere Chronolo­gie der Waf­fen­funde mit gesichertem oder mut­maßlich recht­sex­tremem Hin­ter­grund seit Juli 2019 zeigt: In Öster­re­ich wird aufgerüstet. Gemeint sind hier nicht einzelne pri­vate Waf­fe­nankäufe, son­dern ganze Arse­nale, die im Zuge von Haus­durch­suchun­gen sichergestellt wur­den. Zwei weit­ere der­ar­tige Fälle sind nun pub­lik gewor­den: ein­er in Wien und ein­er im niederöster­re­ichis­chen Göllers­dorf. Ein recht­sex­tremer Hin­ter­grund erscheint im Wiener Fall als nicht unwahrschein­lich, der in Göllers­dorf ist klar. Weit­er…

Der Zauberer & die braune Esoterik – Teil 1: Die Hautevolee des Obskurantentums

"Wahrheitskongress" mit Leppe

Die Covid-19-Pan­demie befeuert im Querdenker*innen- und Eso­terik-Milieu den aktuellen Trend, Kinder vom Regelschul­be­trieb abzumelden und stattdessen pri­vate Lern­grup­pen zu grün­den. Die dahin­ter­ste­hende Ide­olo­gie weist oft­mals Über­schnei­dun­gen mit recht­seso­ter­ischem Obsku­ran­tismus und anti­semi­tis­chen Ver­schwörungsnar­ra­tiv­en auf. Am Beispiel von Ricar­do Lep­pe und seinem Vere­in „Wis­senSchafft Frei­heit“ lässt sich dies aufzeigen. Weit­er…

Italiens Rechtsextreme: Kokain, Geldwäsche und die Impfung

Die Hoff­nun­gen der bei­den recht­sex­tremen Parteien, Lega und Fratel­li d’Italia, bei den aktuellen ital­ienis­chen Kom­mu­nal­wahlen Erfolge ein­fahren zu kön­nen, haben sich bis­lang nicht erfüllt. Ihre Skan­dale ziehen sie in den Sumpf zurück, aus dem sie kom­men. Manch­es erin­nert an öster­re­ichis­che Skan­dale. Etwa wenn sich Gior­gia Mel­oni, die Chefin der Fratel­li, bit­ter darüber beklagt, dass ein „willkür­lich“ aus 100 Stun­den Film­ma­te­r­i­al zusam­mengeschnittenes Zehn-Minuten-Video gezeigt würde, um die Fratel­li zu belas­ten. Weit­er…

Rechtsextreme Propaganda in den Bergen

Der „Kel­tenkalk“, ein nun­mehr in der 4. Auflage erschienen­er Sportk­let­ter­führer, war bis­lang nur in der Klet­ter­szene ein Begriff, dort aber ken­nen ihn viele – zumin­d­est jene, die auf Niederöster­re­ichs Bergen unter­wegs sind. Bere­its vor zehn Jahren hat­ten der „Fal­ter“ und „Die Prese“ berichtet, dass der Kel­tenkalk-Autor Thomas Behm eine Vor­liebe für recht­sex­treme und ras­sis­tis­che Begrif­flichkeit­en hegt, wenn er Klet­ter­routen benen­nt. Nun ist die Diskus­sion darüber wieder ent­facht. Weit­er…