Filter nach Kategorien
Filter nach Schlagworten
Filter nach Inhaltstyp
Schlagworte
Beiträge
Medien

Filter Schlagwort: Verbotsgesetz

Rückblick KW 15 (Teil 1): Prozesse

Prozesse

Ein Erb­streit mit „Heil Hitler”-Geschrei, homo­pho­be Beschimp­fun­gen und ein Hit­ler­gruß, ras­sis­ti­sche Het­ze und jede Men­ge Alko­hol bil­den die Bestand­tei­le von drei Pro­zes­sen aus der letz­ten Woche.
Wei­ter…

Rückblick KW 14 (Teil 2): Prozesse

Prozesse

Die straf­ge­richt­li­chen Pro­zes­se zu den Delik­ten Wie­der­be­tä­ti­gung und Ver­het­zung: von Hit­ler­bär­ten, Schlä­ge­rei­en und einer angeb­lich gestoh­le­nen Face­book-Iden­ti­tät. Wei­ter…

Rückblick KW 12 und 13 (Teil 2): FPÖ

Rückblick

Die FPÖ im Rück­blick der letz­ten zwei Wochen: ein Rück­tritt nach einer Ver­bots­ge­setz-Ver­ur­tei­lung, rus­si­sche Pro­pa­gan­da im ehe­ma­li­gen Hofer-Minis­te­ri­um, Kick­ls enorm hohe Aus­ga­ben für Face­book- und Insta­gram-Wer­bung, eigen­ar­ti­ge Rech­nun­gen und ein­mal mehr News rund um die Skan­da­le der Gra­zer bzw. stei­ri­schen FPÖ.

Wei­ter…

Rückblick KW 12 und 13 (Teil 1)

Rückblick

Brau­ne Pla­ka­te zur „Rein­heit des deut­schen Vol­kes” in einer Haft­zel­le und drei selbst­er­nann­te „Preu­ßen” wur­den vor Gericht ver­han­delt. Zudem im Rück­blick: behörd­li­ches Vor­ge­hen gegen einen Hass­pre­di­ger, „leicht­sin­ni­ge“ Jugend­li­che und ein gera­de noch ver­hin­der­ter Bombenanschlag.

Wei­ter…

Uneinsichtiger Hitlergrüßer & stolzer Nazi

Prozesse

War es eine Tanz­be­we­gung oder ein Hit­ler­gruß, galt es am Gra­zer Lan­des­ge­richt zu klä­ren. Ungüns­tig für den Ange­klag­ten wirk­te sich aus, dass der auf einem Foto mit ein­deu­ti­gem Hit­ler­gruß zu sehen war. In Kla­gen­furt zeig­te sich ein „stol­zer Nazi” ziem­lich reni­tent und nahm das Wort „scheiß­egal” in den Mund. Fragt sich, ob er das auch zum Urteil sagt.
Wei­ter…

Neonazi-Rapper als Hochrisiko-Gefährder

Verhandlung im Schwurgerichtssaal LG Innsbruck (© SdR)

Die brau­ne Sze­ne hat wie­der Grund für Empö­rung: Der aus Lienz stam­men­de Neo­na­zi-Rap­per Manu­el E. wur­de am Lan­des­ge­richt Inns­bruck zu neun Jah­ren unbe­ding­ter Haft ver­ur­teilt. Das ist nach der Ver­ur­tei­lung des Rap­per-Kol­le­gen Phil­ip H. die zweit­höchs­te Stra­fe, die seit sehr lan­ger Zeit nach dem Ver­bots­ge­setz aus­ge­spro­chen wur­de. Eini­ge Schlag­lich­ter aus dem Pro­zess. Wei­ter…

Hakenkreuz-Buddha und Hitler-Bilder

Ein Ober­ös­ter­rei­cher mit Hang zu Haken­kreu­zen wur­de nach dem Ver­bots­ge­setz ver­ur­teilt, nach­dem sei­ne Ex-Part­ne­rin Pos­tings auf Tele­gram zur Anzei­ge gebracht hat­te. Der Ange­klag­te woll­te sich ledig­lich in his­to­ri­scher Hin­sicht für Hit­ler & Co inter­es­siert haben. Das war aller­dings wenig glaub­wür­dig. Wei­ter…

Der Hooligan und seine Facebook-Bilder

Der angeklagte Ex-Hooligan D.W. vor Gericht (@ SdR)

Ein 25-jäh­ri­ger Inn­viert­ler, der sich seit Jah­ren in Neo­na­zi-Krei­sen bewegt und in der Lin­zer Hoo­li­gan-Sze­ne „dick drin­nen” war, wur­de wegen Ver­brei­tung von Nazi-Bil­dern auf Face­book nach dem Ver­bots­ge­setz ver­ur­teilt. Wei­ter…

Manuel E.: Mit Kampfsport-Soundtrack zum Neonazi-Exportschlager

Manuel E. (Fotocollage "Runter von der Matte")

Wenn Manu­el E. heu­te auf der Ankla­ge­bank im Inns­bru­cker Lan­des­ge­richt Platz nimmt, kann er bereits auf eini­ge Gerichts­er­fah­run­gen mit nach­fol­gen­der Haft zurück­bli­cken. Der 38-Jäh­ri­ge ist seit Jahr­zehn­ten eine fixe Grö­ße im orga­ni­sier­ten Neo­na­zis­mus. Nun droht ihm erneut eine Haft­stra­fe. Wei­ter…