• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Schlagwort: Neonazis

Pöchlarn (NÖ), Schwaz (T): NS- Schmierereien

Die NÖN (11.6.2013) berichtet über eine Nazi- Schmier­erei am Nibelun­gen­denkmal in Pöch­larn: ein recht­sex­tremer Spruch wurde mit zwei Hak­enkreuzen verziert. Der oder die Täter sind noch nicht bekan­nt. In Schwaz (Tirol) kon­nte die Polizei hinge­gen zwei 17-Jährige aus­forschen, die die Fas­sade eines Abbruch­haus­es mit NS-Parolen besprüht hat­ten. Als Motiv gab das Duo „Dummheit und Alko­hole­in­fluss“ (Tirol­er Tageszeitung, 17.6.2013) an. 

Griechenland: Pogrom gegen Roma

Am 4. Jän­ner über­fie­len 70 zum Teil ver­mummte Per­so­n­en ein mehrheitlich von Roma bewohntes Vier­tel der Kle­in­stadt Eto­liko (Αιτολικό) in West­griechen­land. Mehrere Unterkün­fte und Fahrzeuge gin­gen in Flam­men auf. Griechis­che Medi­en berichteten, dass sich die meis­ten Bewohner­In­nen vor dem anrück­enden Mob in Sicher­heit brin­gen kon­nten. Weit­er…

Oberpullendorf (Bgld): Hitler in der Disco

Vor­fälle wie dieser wer­den in der Regel nur dann bekan­nt, wenn sie vor Gericht abge­han­delt und in ein­er Zeitung berichtet wer­den. In diesem Fall berichtet die „BVZ“ (Nr. 3 /2013 vom 15.1.) über das Schwurg­erichtsver­fahren gegen einen Mann aus dem Bezirk Ober­pul­len­dorf, der vor rund einem Jahr in ein­er Dis­co NS-Parolen von sich gegeben hat­te. Weit­er…

Früherer FPÖ-Kandidat will „Kanacken” nach Auschwitz schicken

Auf der ras­sis­tis­chen Face­book-Seite „I mog Wels nim­ma!” tauschte sich ein Jochen Laged­er mit dem bekan­nten Recht­sex­trem­is­ten Lud­wig Reinthaler (Bürg­erliste „Die Bun­ten”) aus. Dabei postete Laged­er, 2003 Kan­di­dat der FPÖ bei der Welser Gemein­der­atswahl: „mit dem kanack­en­gesin­del und der dazuge­ho­eri­gen sym­pa­thisieren­den stadtregierung koits etc muss aufger­aeumt wer­den. ich waere für eine gezielte umsied­lung weit in den osten zB ins kurho­tel auss­chwitz” (Zitiert aus der Presseaussendung des Mau­thausen Komi­tee und Antifa-Net­zw­erk). Weit­er…

bnr.de: „Neonazi-Märsche in Brno und Heilbronn”

blick nach rechts berichtet, dass die neon­azis­tis­che „Arbeit­er­partei für soziale Gerechtigkeit“ (Delick­na strana social­ni spravedl­nos­ti; DSSS) am 1. Mai in Brno auf­marschieren will. Die Neon­azi-Demon­stra­tion soll unter dem Mot­to „Gegen die Frem­dar­bei­t­er­in­va­sion und den Exo­dus unser­er Leute“ durchge­führt wer­den. Weit­er…

Horn (NÖ): Bombenbastler war alter Neonazi

Ein Bombe­nalarm im Amts­ge­bäude der Bezirk­shaupt­mannschaft (BH) Horn (NÖ) führte am Mittwoch, 15.12. 2010 zu ein­er Evakuierung der BH und einem Großein­satz der Polizei. Von den Experten der Polizei wurde eine aus Gas­feuerzeu­gen selb­st­ge­bastelte Bombe sichergestellt. Der verdächtige Atten­täter, ein 76-jähriger Mann, wurde ver­haftet und mit­tler­weile in die Jus­ti­zanstalt Krems über­stellt. Auf ihn wartet ein Ver­fahren wegen vorsät­zlich­er Gefährdung mit Spreng­mit­teln und ver­sucht­en Mordes. Weit­er…

Probleme mit Nazis in Salzburg

Wie der ORF berichtet, ist der Kul­turvere­in Sub Salzburg seit Wochen Ziel von Angrif­f­en von Neonazis.
Anfangs waren es Flaschen­würfe gegen das Haus des Kul­turvere­ins, dann wurde eine Tür einge­treten und am 27. Novem­ber wur­den von den Neon­azis BesucherIn­nen des Vere­inslokals ange­grif­f­en und ver­let­zt. Weit­er…

Wels (OÖ): Neonazi stört Gedenkfeier

Bei der Gedenk­feier zur Reich­s­pogrom­nacht am Dien­stag, 9.11.2010 in Wels (mit der Schaus­pielerin und Regis­seurin Asli Bayram) kam es zur Störak­tion eines Neon­azi. Der junge Neon­azi provozierte durch „Heil Hitler“-Rufe und „braune Gesten“, wie der Kuri­er vom 11.11.2010 berichtet. Der Mann trug auch ein T‑Shirt mit ver­bote­nen NS-Sym­bol­en. (Kuri­er, 11.11.2010)

AFP-Tagung: Sturmfreie Bude für deutschen Neonazi Wuttke

Die AFP-Tagung 2010 fand vom 15.–17.10. in Offen­hausen (OÖ) statt, besucht von mehr als 70 Alt- und Neon­azis: Wir haben mehrfach darüber berichtet. Nachträglich stellt sich her­aus, dass die Tagung zumin­d­est für einen Ref­er­enten ein angenehmer Rück­zug­sort war. Roland Wut­tke, der auf der Tagung über die „volk­streue Oppo­si­tion“ bericht­en durfte, kam direkt von ein­er großan­gelegten Razz­ia, die die Polizei im Raum Augs­burg gegen die „Autonomen Nation­al­is­ten Mer­ing“ und die Neon­azi-Truppe „Nationales Augs­burg” am 14.10.2010 durchge­führt hat­te. Weit­er…