Das „Haus der Heimat“, eine Villa für den Generalsekretär und der VLÖ

Nor­bert Kapel­ler ist Gene­ral­se­kre­tär des Ver­ban­des Volks­deut­scher Lands­mann­schaf­ten Öster­reichs (VLÖ). Vor Weih­nach­ten hat der VLÖ vom Natio­nal­rat eine klei­ne Geset­zes­no­vel­le als Geschenk erhal­ten, mit der dem Ver­band eine jähr­li­che För­de­rung ermög­licht wird. Das Geschenk ist schon des­halb ver­wun­der­lich, weil der VLÖ vor 15 Jah­ren viel Geld erhal­ten hat, um sich selbst über eine Stif­tung zu finan­zie­ren. Man darf sich aber auch über ande­res wundern.

20. Jan 2017
Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation
Schlagwörter: Schlagwörter: Info-Direkt | Medien | Neonazismus/Neofaschismus | Salzburg

Rechtsextreme „Reichsideologen“ oder nur Spinner?

Die Unsi­cher­heit zeigt sich in der Benen­nung: in den Medi­en und von Poli­ti­kern wer­den sie „Staats­leug­ner“, „Staats­ver­wei­ge­rer“, „freie Män­ner“, „Aus­stei­ger“, „Staats­fein­de“ oder auch „Reichs­bür­ger“ genannt. Sie selbst geben sich phan­ta­sie­vol­le Bezeich­nun­gen wie „Staa­ten­bund Öster­reich“. Der Innen­mi­nis­ter will stren­ge­re Geset­ze gegen sie anwen­den, will aber sonst nicht viel über sie sagen.

19. Jan 2017

Ried im Innkreis (OÖ): Wünsche nach KZ

Ein Inn­viert­ler schrieb auf Face­book, dass Asy­lan­ten kein Flug­ti­cket erhal­ten, son­dern ins KZ Dach­au gebracht wer­den soll­ten, wor­auf ein ande­rer dazu pos­tet, dass die doch nach Maut­hau­sen gebracht wer­den soll­ten, um dort ein „bis­serl brau­sen“ zu gehen oder bei der Todes­stie­ge Stei­ne zu schlep­pen. Gut so, dass sich der ande­re wegen Wie­der­be­tä­ti­gung vor dem Lan­des­ge­richt Ried ver­ant­wor­ten muss­te. Das Urteil 5 Mona­te bedingt ist noch nicht rechts­kräf­tig. Ein aus­führ­li­cher Bericht auf nachrichten.at.

30. Nov 2016
Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation
Schlagwörter: Schlagwörter: Medien | Oberösterreich | Ort | Österreich | unzensuriert | Vorfälle | Wiederbetätigung

Strache wegen Hasspostings angezeigt

Mit einer umfang­rei­chen „ergän­zen­den Sach­ver­halts­dar­stel­lung“ hat jetzt Dr. Georg Zan­ger, Rechts­an­walt in Wien, jede Men­ge Mate­ri­al von Stra­ches Face­book-Sei­te an die Staats­an­walt­schaft Wien zur Prü­fung wei­ter­ge­lei­tet. Dabei geht es Zan­ger in sei­ner Anzei­ge nicht nur um die zahl­rei­chen uner­träg­li­chen Hetz­pos­tings und deren Ver­fas­se­rIn­nen, son­dern um die Art und Wei­se, wie Stra­che mit die­sen Hetz­pos­tings umgeht.

27. Nov 2016
Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation

Bad Mitterndorf/Irdning: Attacke wegen Flüchtlingsheim?

Fried­rich S. aus Bad Mit­tern­dorf ist der Betrei­ber von meh­re­ren mobi­len Hendl­grill-Sta­tio­nen. Irgend­wann am Frei­tag oder Sams­tag der Vor­wo­che wur­de bei zwei Anhän­gern ins­ge­samt sechs Rei­fen durch­sto­chen. Der Scha­den, der sich auf rund 1.000 Euro beläuft, ist das eine, das Motiv eine ande­re Sache. Denn das Haus von S. in Bad Mit­tern­dorf, das als Unter­kunft für Asyl­su­chen­de dient, wur­de im August mit Haken­kreu­zen beschmiert. Es ist also durch­aus wahr­schein­lich, dass die zwei Anhän­ger nicht grund­los atta­ckiert wur­den, son­dern wegen der Asyl­un­ter­kunft. Das Auto von S. wur­de auch schon mit Stei­nen bewor­fen. Bis­her konn­ten in allen drei Fäl­len kei­ne Täter aus­ge­forscht wer­den (Quel­le: Klei­ne Zei­tung, 26.11.2016).

Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation