Filter nach Kategorien
Filter nach Schlagworten
Filter nach Inhaltstyp
Schlagworte
Beiträge
Medien

Suchergebnis zu: teutonia

Wochenschau KW 44/19

Die letz­te Woche hat wie­der viel aus der in Öster­reich auf­tre­ten­den Band­brei­te an rechts­extre­mis­ti­schen Vor­komm­nis­sen gebo­ten: die nun­mehr drit­te Lie­der­buch­af­fä­re und eine ste­tig mau­ern­de FPÖ, eine Rei­he von Wie­der­be­tä­ti­gungs­pro­zes­sen mit unter­schied­li­chen Aus­gän­gen, Van­da­lis­mus und Schmie­re­rei­en. Aber es gibt auch eine gute Nach­richt: Das anti­se­mi­ti­sche Maga­zin „alles roger?“ wur­de ein­ge­stellt. Wei­ter…

Der Fassadenreiniger beim FPÖ-Historikerbericht

Nein, das wird kein Bericht über den feh­len­den Bericht der FPÖ-His­to­ri­ker­kom­mis­si­on. Es wird auch kei­ne Ana­ly­se der geschön­ten 32-sei­ti­gen „Zusam­men­fas­sung“ des zurück­ge­hal­te­nen Roh­be­richts. Wobei – so ganz stimmt das nicht! Wir bezie­hen uns näm­lich auf die Pres­se­aus­sendung von SOS-Mit­mensch, wonach ein FPÖ-Mit­ar­bei­ter mit Neo­na­zi-Ver­gan­gen­heit Hand an die „Zusam­men­fas­sung“ des unfer­ti­gen Roh­be­richts gelegt hat. Dar­auf hin­ge­wie­sen hat­te bereits der Pla­gi­ats­jä­ger Ste­fan Weber in einem ver­nich­ten­dem Gut­ach­ten zur Zusam­men­fas­sung des blau­en Roh­be­richts. Das hat was: Ein Fas­sa­den­rei­ni­ger ver­sucht die FPÖ-Fas­sa­de zu rei­ni­gen? Wei­ter…

Wochenschau KW 5/19

Ein Vor­arl­ber­ger Ehe­paar stand vor Gericht, weil es u.a. sei­ne Klein­kin­der für Wie­der­be­tä­ti­gung miss­braucht hat­te, ein Kärnt­ner wird sich in Bäl­de zum wie­der­hol­ten Mal wegen Wie­der­be­tä­ti­gung vor dem Kadi ver­ant­wor­ten müs­sen. Der Obers­te Gerichts­hof hat ein Grund­satz­ur­teil gefällt, das eini­ge Fra­gen auf­wirft. Und wir rät­seln, wer denn hin­ter dem Wiki­pe­dia­ner Cicero39 steht. „Das rech­te Wort der Woche“ hat die Wie­ner Bur­schen­schaft Teu­to­nia gespro­chen bzw. geschrie­ben. Wei­ter…

„Baldur Wien“ im Parlament

Wenn sich jemand selbst Bal­dur nennt (und nicht Bal­dur heißt), dann ist er sich ver­mut­lich über die Wir­kung sei­nes Namens­wun­sches im Kla­ren. Bal­dur, das ist der tra­gi­sche nor­di­sche Gott, Sohn von Odin, der durch einen Mis­tel­zweig zu Tode kommt. Bal­dur, das ist aber auch Bal­dur von Schi­rach, der Nazi, „Reichs­ju­gend­füh­rer“ und Gau­lei­ter von Wien. Wenn sich einer „Bal­dur Wien“ nennt, dann sieht er sich wohl eher in der Tra­di­ti­on des Bal­dur von Schi­rach. Wei­ter…

Die jenseitigen Auserwählten vom Atterseekreis

Zu Beginn der Ära Hai­der, im Jahr 1986, wur­de der Atter­see­kreis, ein Dis­kus­si­ons­zir­kel für (National)Liberale in der FPÖ, auf­ge­löst. Man­fred Haim­buch­ner, der Chef der FPÖ OÖ, grün­de­te ihn im Okto­ber 2012 wie­der. Als „libe­ra­le Denk­fa­brik“ beju­bel­te die FPÖ-nahe Wel­ser „Monat­li­che“ die Neu­grün­dung. Ähn­lich Der Stan­dard, der in ihm „eine intel­lek­tu­el­le Platt­form für die Par­tei jen­seits der Bur­schen­schaf­ten“ sehen will. Aber hal­lo – ein gewal­ti­ges Miss­ver­ständ­nis! Wei­ter…

Who the fuck is Reinhard Bösch? (Teil 2)

Im Teil 1 zum Vor­arl­ber­ger Natio­nal­rats­ab­ge­ord­ne­ten Rein­hard Bösch haben wir uns mit des­sen Par­tei-Kar­rie­re und ins­be­son­de­re mit sei­ner Zeit als FPÖ-Wehr­spre­cher und Obmann des Ver­tei­di­gungs­aus­schus­ses unter dem Kabi­nett Schüs­sel II beschäf­tigt. Teil 2 behan­delt den „Teu­to­nen“ Rein­hard Bösch und des­sen Welt­bild, das bei genaue­rem Hin­se­hen als geschlos­sen rechts­extrem zu klas­si­fi­zie­ren ist. Wei­ter…

Demokratie durch „Ausscheidung des Heterogenen“ – Zur freiheitlichen Rezeption von Carl Schmitt (Teil 2)

(Fort­set­zung von Teil 1) Wor­auf die blaue Wie­der­an­eig­nung von Schmitt abzie­len könn­te, ver­an­schau­licht ein wei­te­rer Text des Atter­see-Forums mit dem Titel „Libe­ra­lis­mus und Demo­kra­tie“. Der Autor heißt Jörg May­er: FPÖ-Lokal­po­li­ti­ker, Teu­to­nia-Bur­schen­schaf­ter und Chef­re­dak­teur des Atter­see-Kreis. Und was die­ser May­er schreibt, ist auf den ers­ten Blick zutiefst ver­wir­rend. Wei­ter…

Die Identitären, die Gewalt und der Oberleutnant Franco

Im Ver­fas­sungs­schutz­be­richt für das Jahr 2015 und in einer par­la­men­ta­ri­schen Anfra­ge­be­ant­wor­tung 2016 erzähl­ten Innen­mi­nis­ter und Ver­fas­sungs­schutz noch das Mär­chen von den gewalt­lo­sen Iden­ti­tä­ren. Die Ver­haf­tung von drei Iden­ti­tä­ren im fran­zö­si­schen Lil­le wegen Mord­ver­dacht schafft da neue Fak­ten. Außer­dem wäre da noch der Ver­dacht, dass Mit­glie­der der Iden­ti­tä­ren Bewe­gung Kon­takt zu Fran­co A. und sei­nem Netz­werk haben sol­len. Wei­ter…

Hans-Henning Scharsach: Fakten zu Norbert Hofer

Hans-Hen­ning Schar­sach ist Jour­na­list und Sach­buch­au­tor. Mit 33 wur­de er Chef­re­dak­teur der NEUE — Vor­arl­ber­ger Tages­zei­tung, arbei­te­te neun Jah­re als Aus­lands­kor­re­spon­dent für die Blät­ter des Gra­zer Sty­ria-Ver­la­ges, danach als außen­po­li­ti­scher Res­sort­lei­ter des Kurier und bis 2006 als Lei­ter des Aus­lands­res­sorts und stv. Chef­re­dak­teur von NEWS. Seit mehr als 30 Jah­ren befasst er sich mit The­men des Rechts­extre­mis­mus, Neo­na­zis­mus und der Bur­schen­schaf­ten. Jetzt ver­fass­te er eine umfang­re­che Fak­ten­samm­lung zu Nor­bert Hofer, die wir in drei Tei­len ver­öf­fent­lich­ten, hier sodann zusam­men­ge­stellt haben. Wei­ter…