• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Suchergebnis zu: susanne winter

Best of mausgerutscht (Teil 2): Mysteriöses auf FPÖ-Computern

Nach­dem wir uns in Teil 1 mit den „Maus­rutsch­ern“ aus der FPÖ-Schwest­er­partei, der AfD, beschäftigt haben, schauen wir in diesem Beitrag nach Öster­re­ich. Auch hier find­en wir teils hanebüch­ene, aber auch amüsante Erk­lärun­gen, wie braungetönte dig­i­tale Rülpser zus­tande gekom­men sein sollen. Weit­er…

George Soros und die FPÖ

Wenn in ein­er Face­book-Gruppe der Investor und Speku­lant George Soros als Ein­flüster­er von Sebas­t­ian Kurz beze­ich­net wird, wird – zurecht – der anti­semi­tis­che Code dabei kri­tisiert. Dass dann in poli­tis­chen Kom­mentaren der Betreiber der FB-Gruppe „Die Wahrheit über Sebas­t­ian Kurz“, der SPÖ-Berater Tal Sil­ber­stein, auch noch mit anti­semi­tis­chen Untertö­nen vorge­führt wird, macht die Sache noch unap­peti­tlich­er. Wenn aber führende FPÖ-Poli­tik­er und FPÖ-nahe Medi­en jahre­lang gegen George Soros kam­pag­nisieren, dann ist das kein The­ma? Weit­er…

FPÖ Graz: Bewährungsteam mit identitärem Profil

Für die APA war es zunächst nur eine Rou­tinemel­dung. Die FPÖ Graz hat am 14.12.2016, ihre Kan­di­datIn­nen­liste für die Gemein­der­atswahl am 5. Feb­ru­ar präsen­tiert. Mario Eustac­chio, der Lis­ten-Erste wird mit dem Aller­weltsspruch zitiert, er set­ze auf ein „bewährtes Team“. Das kön­nte ein Druck- oder Hör­fehler gewe­sen sein, denn tat­säch­lich han­delt es sich eher um ein „bewehrtes Team“ oder um ein „Bewährung­steam“ – mit deut­lich iden­titärem Pro­fil. Weit­er…

Linz: Treffen von rechtsextremen Putinisten und Verschwörungsmurmlern mit Kickl

Wer hätte sich jemals vorstellen kön­nen, dass Her­bert Kickl in ein­er Runde den fast schon ser­iösen Recht­en gibt? Anders herum gefragt, was macht der Gen­er­alsekretär der FPÖ in ein­er Runde von Ver­schwörungsmurm­lern und recht­sex­tremen Putin­is­ten? Das „Europäis­che Forum“ in Linz, das von „Info-Direkt“ und „unzen­suri­ert“ medi­al unter­stützt wird und Ende Okto­ber stat­tfind­en soll, hat seine Ref­er­entIn­nen­liste veröf­fentlicht. Heftig! Weit­er…

Wien: Völkchen-Partei versammelte sich

Die recht­sex­treme „Partei des Volkes“ (PdV) rief auf zu ein­er Großdemon­stra­tion in Wien, aber es kam nie­mand. Fast nie­mand! Laut Polizei waren es 70 Demon­stran­tInnen, die sich am Sam­stag, 5. März vor dem Bun­deskan­zler­amt am Ball­haus­platz in Wien ver­sam­melt haben, um „Wir sind das Volk“ und „Fay­mann raus“ zu skandieren. Bei­des hat nicht funk­tion­iert, obwohl „Rus­sia Today Rupt­ly“ und Susanne Win­ter dabei waren.

„Klein, aber fein!“ titelte die PdV den Video-Beitrag der rus­sis­chen Video-Agen­tur, die dafür ver­ant­wortlich ist, dass die Welt über­haupt von dem Auf­marsch der Volks­massen vor dem Bun­deskan­zler­amt erfahren hat. Ob es nun 70, 100 oder 120 Volks­massen waren, wird möglicher­weise die Geschichte klären müssen.


Volks­massen …

Susanne Win­ter, die mit­tler­weile nicht mehr für die FPÖ, aber trotz­dem noch immer im Nation­al­rat sitzt, hat auf der Seite des Völkchens an der Demon­stra­tion teilgenom­men und spendet jeden­falls reich­lich Trost: es ist bess­er 100 echte Patri­oten ver­sam­meln sich an einem Ort um ihre Gedanken auszu­tauschen .…..als 10.000 Leute kom­men und nur ganz wenige davon meinen es es echt gut mit Öster­re­ich und seinen Bürg­ern“. Schnief­schnief!

Neben Susanne Win­ter durften auch noch der „Gen­er­alsekretär“ und der Vor­sitzende das Parteivölkchen mit lau­ni­gen Ansprachen unter­hal­ten. Auf „Vice“ heißt es dazu tre­f­fend: Gegen 15:30 hat­te der ganze Spuk ein Ende.“

Rechtsextreme Demos in Villach und Köflach

Die recht­sex­treme Partei des Volkes (PdV), die einen starken Hang zum Nation­al­sozial­is­mus hat, hat am Sam­stag in Vil­lach und am Son­ntag in Köflach Demon­stra­tio­nen gegen Flüchtlinge und die Asylpoli­tik im all­ge­meinen und gegen die Flüchtling­sheime in den bei­den Städten durchge­führt. Mit dabei: die aus der FPÖ aus­geschlossene Susanne Win­ter und ein Präsi­dentschaft­skan­di­dat. Weit­er…

Linz: Verhetzungsverdacht bei FPÖ-Gemeinderäten

Wie die Tageszeitung „Öster­re­ich“ (OÖ-Aus­gabe, 20.1.16) berichtet, haben die Linz­er FPÖ- Gemein­deräte Susanne Walch­er und Markus Kra­zl auf die Forderung nach einem Sozial­jahr für Flüchtlinge nicht nur ablehnend, son­dern het­zerisch reagiert: „Tenor: Wie könne man dem „not­geilen Musel­mane” (sic!) Kinder über­ant­worten. Kra­zl find­et Zooar­beit bess­er: Da gäbe es ja „liebe Schafe” — was der Unter­stel­lung nahekommt, Mus­lime betrieben Sodomie“ (Öster­re­ich). Weit­er…