• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Vernetzung

Der III. Weg: Kleinpartei mit Neonazis und Österreichanschluss

„Ihr recht­sex­trem­istis­ch­er bis neon­azis­tis­ch­er Charak­ter ist ein­deutig fest­stell­bar“, schreibt der deutsche Ver­fas­sungss­chutz Baden-Würt­tem­berg über die 2013 gegrün­dete Partei „Der III. Weg“, als „Auf­fang­beck­en für Ange­hörige der neon­azis­tis­chen Szene“ beze­ich­net sie der deutsche Ver­fas­sungss­chutz. Sie hat auch Verbindun­gen nach Öster­re­ich. Weit­er…

Wochenschau KW 47/20

Ein Kärnt­ner Polizist, der Öster­re­ich im Lock­down für „Jugos“ sper­ren will, hat nun Schwierigkeit­en mit seinem Dien­st­ge­ber und auch mit der Staat­san­waltschaft. Aus­führlich­er beschäfti­gen wir uns ret­ro­spek­tiv mit dem recht­sex­tremen Auf­marsch am Kahlen­berg, der 2020 mit einem paramil­itärischem Ord­nungs­di­enst aus der Slowakei abge­hal­ten wurde. Die SPÖ-Abge­ord­nete Sabine Schatz hat dazu eine par­la­men­tarische Anfrage gestellt, die aber weit­ge­hend ohne Antworten geblieben ist. Weit­er…

Trump: „Sperrt sie alle ein!“

Anfang Okto­ber wur­den nach Ermit­tlun­gen der US-Bun­de­spolizei FBI und des Jus­tizmin­is­teri­ums von Michi­gan mehr als ein Dutzend Recht­sex­trem­is­ten festgenom­men, weil sie – unter anderem – der Ent­führung der Gou­verneurin Whit­mer verdächtigt wer­den. Auf ein­er Wahlkampfver­anstal­tung in Muskegon (Michi­gan) am 17. Okto­ber griff US-Präsi­dent Trump die Gou­verneurin scharf an, worauf das Pub­likum skandierte: „Sper­rt sie ein!“ Trump antwortete darauf mit „Sper­rt sie alle ein!“ Weit­er…

Facebook/Twitter: Große Löschaktionen

Es tun sich dadurch viele Fra­gen auf, aber es ist unüberse­hbar: Face­book und Insta­gram haben in den let­zten Wochen so ziem­lich alle Seit­en, Grup­pen und Per­so­n­en, die mit den recht­sof­fe­nen Ver­schwörung­shei­nis von QAnon zu tun hat­ten, gelöscht. Auch Twit­ter hat Tausende QAnon-Kon­ten ent­fer­nt. Nach 16 Jahren der offe­nen Igno­ranz hat Face­book jet­zt auch die Holo­caustleugn­er ins Visi­er genom­men. Weit­er…

Demaskierte Maskengegner

Die Maske, der Mund-Nasen-Schutz, ist das Medi­z­in­pro­dukt gegen das Coro­na-Virus, an dem sich die Corona-Leugner*innen und ‑kritiker*innen derzeit am meis­ten reiben. „Sklaven­maske“, „Fet­zen“ oder Maulko­rb wird das Stück genan­nt, über dessen Ver­weigerung man sich die Frei­heit ver­spricht, die auch das Recht bein­hal­tet, andere zu gefährden. Um die Maske zu denun­zieren, greift man vorzugsweise zu einem Cock­tail aus Lügen, Halb­wahrheit­en oder ein­fach läh­men­dem Geschwurbel. Weit­er…

Corona-Proteste: Kommando von Rechtsaußen

Wenn am Sam­stag, 26.9. die Ini­tia­tive „Heimat & Umwelt“ mit Anhang zur Demon­stra­tion für das sofor­tige Ende der Corona-„Plandemie“ in Wien auf­marschiert, dann ist eines sich­er: Recht­sex­treme und Neon­azis haben mit­tler­weile das Kom­man­do in der Szene über­nom­men. Das zeich­nete sich schon bei den jüng­sten Aufmärschen in Wien ab, die durch Press­eser­vice Wien bestens doku­men­tiert wur­den. Weit­er…

Küssel, Corona und ein Waffenlager

Corona-Demo 17.9.20 mit Gottfried Küssel (Screenshot Video Presseservice Wien)

Bemerkenswert: Während gestern ein Waf­fen­lager samt Nazi-Devo­tion­alien aufge­flo­gen ist, zeigen sich Küs­sels Kam­er­aden offen auf den Ver­anstal­tun­gen der Coro­na-Leugn­er-Szene. Gestern erst­mals dabei war auch Got­tfried Küs­sel selb­st. Und das Waf­fen­lager befand sich qua­si um die Ecke von Küs­sels (ehe­ma­ligem) Haup­tquarti­er. Weit­er…

Doku-Tipp: „QAnon: Wie gefährlich kann eine Verschwörungstheorie werden?“

„QAnon“, immer öfter geis­tert der bis vor eini­gen Monat­en hierzu­lande nicht allzu bekan­nte Begriff durch die Medi­en und ist vor allem mit einem „Q“ als Zeichen auf den Coro­na-skep­tis­chen Aufmärschen präsent. Was wie eine völ­lig irre Erzäh­lung klingt – und irre ist sie auch! – wird von immer mehr Per­so­n­en geteilt. Auch in Öster­re­ich. Was „QAnon“ ist, wie die Bewe­gung agiert, wer im deutschsprachi­gen Raum ihre pop­ulärsten Antreiber sind, zeigt die ZDF-Reportage „QAnon: Wie gefährlich kann eine Ver­schwörungs­the­o­rie wer­den?“ Weit­er…

Der Neue und der Deutsche Klub: Austro-Nazis in der Hofburg

Zu den Insignien der poli­tis­chen Macht auf baulich­er Ebene gehören in Öster­re­ich das Bun­deskan­zler­amt, das Par­la­ment und die Hof­burg, genauer: der Leopol­dinis­che Trakt, wo sich der Amtssitz des Bun­de­spräsi­den­ten befind­et. In diesem Trakt war in der Ersten Repub­lik, auch in der Ära des Aus­tro­faschis­mus, der Deutsche Klub ein­quartiert – die Aus­tro-Nazis. Die Geschichte dieses bish­er zu wenig beachteten Vere­ins, die auch in der zweit­en Repub­lik ihre Fort­set­zung fand, wird jet­zt in einem Buch erzählt. Weit­er…

Was wurde denn aus … Gary Lauck?

In unregelmäßi­gen Abstän­den bericht­en wir unter diesem Titel über Per­so­n­en aus der recht­sex­tremen Szene, die zwar aus der Öffentlichkeit ver­schwun­den oder abge­taucht, aber den­noch weit­er­hin aktiv sind. Heute ist Gary oder Ger­hard Lauck dran. Lauck ist ein US-Neon­azi, Holo­caust-Leugn­er und Grün­der der NSDAP/AO (AO ste­ht für Aus­lands- und Auf­bauor­gan­i­sa­tion). Die hat dem Got­tfried Küs­sel einst so gefall­en, dass er ihr beitrat – einige andere öster­re­ichis­che Neon­azis auch. Weit­er…