• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Vernetzung

Straches „Paintball“-Partner wieder zurück!

Der (Deutsch-Öster­re­ich­er?) Andreas Thier­ry, der seine poli­tis­che Kar­riere als Neon­azi in den let­zten zehn Jahren in Deutsch­land absolviert hat, ist wieder zurück auf heimatlichem Boden. Zulet­zt wurde er in Oberöster­re­ich gesichtet, wo er sich als Mitar­beit­er in der Exclu­siv-Ver­lags­GesmbH verd­ingt hat, die das Mag­a­zin “Wels im Bild“ her­aus­bringt und Teil der „Moser Medi­en­group Aus­tria“ (MMGA) ist. Weit­er…

Dänemark: Rechtsextremes Netzwerk ORG aufgeflogen

In Däne­mark hat ein recht­sex­tremes Net­zw­erk über zwei Jahrzehnte hin­weg Poli­tik und Polizei infil­tri­ert, berichtet die Tageszeitung „Poli­tiken“ in ihrer Aus­gabe vom 10.8.2011. Die Gruppe „ORG„hatte rund 100 Mit­glieder, von denen einige in der recht­spop­ulis­tis­chen Dänis­chen Volkspartei Funk­tio­nen hat­ten und Abge­ord­nete im Par­la­ment waren. Weit­er…

Rechtsextremes Northern Light-Festivals verbieten

Utl.: Zahlre­iche Bands mit braunen Tönen nehmen teil.

Wien (OTS) — Der Abge­ord­nete der Grü­nen, Karl Öllinger, fordert die oberöster­re­ichis­chen Behör­den zu einem raschen Ver­bot des recht­sex­tremen Musik-Fes­ti­vals ‚North­ern Lights’ in Reichenthal/OÖ auf.

Weit­er…

BRD/Österreich: „Freie Freunde“ – „Nemesis“ stellt sich vor (Teil VI)

Im Forum der „Freien Fre­unde“ ver­sam­melten sich nicht Hinz und Kunz, auch nicht Krethi und Plethi, son­dern Neon­azis und Recht­sex­treme. Die „Freien Fre­unde“ disku­tierten viel­er­lei: Sprengstoffe, ille­gale Geldbeschaf­fung und natür­lich Pro­pa­gan­daak­tio­nen. Unter den „Fre­un­den“: etliche Öster­re­ich­er. Ein­er von ihnen war „Neme­sis“, die Göt­tin des Zorns bzw. der Rache. Weit­er…

Bad Tölz/ München: Die Jagdstaffel vor dem Kadi

Die Mit­glieder der Neon­azi-Kam­er­ad­schaft „Jagdstaffel D.S.T.“ (Deutsch, Stolz, Treu) posieren gerne in mar­tialis­ch­er Pose  und mit schwarzem Dress. Auf ihrer Home­page haben sie noch vor kurzem für den „Day of Hon­our“ in Budapest mobil­isiert, jet­zt ist ihr Gäste­buch „under con­struc­tion“. Weit­er…

Kärnten: Klement organisiert ein Nazi-Treffen

Der 2008 kurz nach Ewald Stadler (jet­zt BZÖ) aus dem FPÖ-Klub aus­geschlossene Karl­heinz Kle­ment, der nicht nur im Nation­al­rat für seine skur­rilen Ansicht­en über Frauen und Fem­i­nis­mus aufge­fall­en ist, son­dern auch durch seine anti­semi­tis­chen Sprüche und die daraus fol­gende Verurteilung wegen Ver­het­zung (vier Monate bed­ingt und 1.800 Euro Geld­strafe), will im harten Rin­gen um eine führende Posi­tion inner­halb der recht­sex­tremen bzw. neon­azis­tis­chen Szene offen­sichtlich mit­mis­chen. Weit­er…