Filter Schlagwort: Illegaler Waffenbesitz

Identitäre Wiederholungstäter

Die Leute von ‚Recherche Wien‘ haben sich ihre Augen fast wundgeschaut, um herauszufinden, wer von den Identitären an dem Saalsturm bei der Theateraufführung im Audimax der Uni Wien beteiligt war. Und – siehe da! Die Ergebnisse sind nicht nur beeindruckend, was die Recherche betrifft, sondern auch verstörend, weil einige der rechtsextremen Krawallbrüder vom Audimax schon… Weiter »

Salzburger Waffenstudenten und ein waffenstudentischer Gutachter

Das Posting vom 9. April, in dem auf der Facebook-Seite der Salzburger Deutschen Burschenschaft Gothia die Frohbotschaft verkündet wurde, dass alle sechzehn Burschis die psychologischen Tests für die Waffenbesitzkarte bestanden hätten, ist nicht mehr online. War ein bisschen ungeschickt. Für Simon Hofbauer, den Landtagsabgeordneten der Grünen, aber Grund genug, sich etwas genauer mit den Gruppentests… Weiter »

Überfall in Graz: „Identitäre“ Kader beteiligt

Am 17.1.16 fand in Graz eine Demonstration der neofaschistischen „Identitären“ statt, bei der im Nachhinein eine Gruppe von AntifaschistInnen am Weg zu ihrem Auto von Kundgebungsteilnehmern der „Identitären“ verfolgt und überfallen wurde. Aus der Tatsache heraus, dass die Angreifer bereits von Beginn an mit gezogenem Teleskopschlagstock, Quarzhandschuhen, Mundschutz und Gürtelschnalle auf die AntifaschistInnen zustürmten, wurde… Weiter »

Identitäre Gewaltattacke in Graz

Am Sonntag,17.1. ist es in Graz nach Beendigung der Demonstration der rechtsextremen Identitären bzw. der Gegenkundgebung zu einem gewaltsamen Angriff von mehreren Identitären auf AntifaschistInnen gekommen, bei dem mehrere Personen verletzt wurden. Die Polizei hat mittlerweile zwei tatverdächtige Rechtsextreme ausgeforscht, berichtet der“ Standard“. Die Attacke war ganz offensichtlich geplant und vorbereitet.

Wels: 15 Monate für Wiederbetätigung

Wieder ein Geschworenenprozess nach dem NS-Verbotsgesetz, über den die Medien faktisch nicht berichten! Nur einer Kurzmeldung in den OÖN (11.12.15) ist zu entnehmen, dass gestern in Wels ein 32-Jähriger wegen Postings auf Facebook, die mit Nazi-Runen geschmückt waren, zu einer bedingten Haftstrafe von 15 Monaten (nicht rechtskräftig) verurteilt wurde. Er wurde auch wegen illegalen Waffenbesitzes… Weiter »

Innsbruck: Noch ein Freispruch

Auch in Innsbruck fand am Donnerstag, 17.9. ein NS-Wiederbetätigungsprozess statt. Auch dieser Prozess endete – so wie der in Linz- mit einem Freispruch. Bei dem Unterländer (48) war die Wiederbetätigung angeklagt, weil er den Hitlergruß gezeigt und dazu „Sieg Heil“ gerufen habe. Außerdem habe er seinem Bekannten gegenüber geäußert, dass es heutzutage wieder einen wie… Weiter »

Korneuburg /Stockerau (NÖ): Party mit Hitler

Drei Jugendliche aus Stockerau mussten sich wegen Nazi-Partys vor dem Landesgericht Korneuburg verantworten, berichtet die NÖN (9.6.2015). Die drei Jugendlichen (19, 18 und 17) hatten in Stockerau Partys mit Nazi-Deko und Nazi-Devotionalien veranstaltet. Natürlich kam dabei auch der Hitler-Gruß zur Anwendung.

Ein Nazi-Wolf aus der Steiermark

Der einsame Wolf ist ein beliebtes Sujet bei Neonazis- zur Selbstcharakterisierung. Der einsame Wolf – das ist aber auch eine Handlungsanleitung für ( terroristische) Aktivitäten, die in den 90er Jahren von dem US-Neonazi Tom Metzger entwickelt wurde. Der 78-jährige Neonazi, der am vergangenen Wochenende bei Ermittlungen ausgehoben wurde, könnte in dieses Täterbild passen, auch wenn… Weiter »

Linz: Pegida-Demonstrant mit heftiger Vergangenheit (I)

Bei der Pegida-Kundgebung in Linz am 8. Februar versuchte eine Redakteurin von nachrichten.at, mehrere TeilnehmerInnen zu befragen. Weitgehend vergeblich, denn die meisten verweigerten selbst auf simpelste Fragen eine Antwort. Ein Transparentträger, so zwischen 40 und 50, kam uns bekannt vor. Kein Zweifel, bei dem Mann, der durchaus höflich, aber sehr einsilbig ein Gespräch mit der… Weiter »

Griechenland: Freispruch für Neonazi-Abgeordneten

Die Spitzen der Goldene Morgenröte sitzen in U-Haft und nicht im Parlament. Im Jänner hatte die neonazistische Partei bei den Parlamentswahlen dennoch den dritten Platz mit leichten Verlusten behaupten können. Jetzt ist Ilias Kasidiaris, ihr parlamentarischer Sprecher, der eine kommunistische Abgeordnete während einer TV-Live-Debatte mit Ohrfeigen und einem Fausthieb attackiert hatte, freigesprochen worden.