• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Illegaler Waffenbesitz

Wochenschau KW 24/22

Die FPÖ tut sich schw­er, eine/n Kandidat/in/en für die Bun­de­spräsi­dentschaftswahlen im Herb­st zu find­en. Nach­dem schon Susanne Fürst aus nicht bekan­nt gegebe­nen Grün­den nicht ins Ren­nen geschickt wird, sei nun partei­in­tern ange­blich der Welser FPÖ-Bürg­er­meis­ter Andreas Rabl als Kan­di­dat gehan­delt wor­den. Doch Rabl wird nun im Zusam­men­hang mit einem hefti­gen Krim­i­nal­fall rund um ille­gales Glücksspiel genan­nt. Was gab’s noch? In Wien wurde ein Mann verurteilt, dessen braune Gesin­nung bis zu den Sock­en erkennbar war. Weit­er…

Wochenschau KW 20/22 (Teil 1)

In drei der vier Wieder­betä­ti­gung­sprozesse, über die in der let­zten Woche medi­al berichtet wurde, ging’s um braune Chat­nachricht­en, aber nicht nur. Ein Bur­gen­län­der hat­te zudem vom Bun­desheer wider­rechtlich ein Stur­mgewehr abgezweigt. Ein ehe­ma­liges Mit­glied von B&H‑Vorarlberg gab sich vor Gericht zwar geläutert, seine Ex-Ehe­frau wusste jedoch anderes zu bericht­en.  Weit­er…

Wochenschau KW 19/22 (Teil 2)

Eine gute Nachricht, deren es viel zu wenige gibt: Das ein­st­mals größte Recht­sex­tremen­tr­e­f­fen Europas, das faschis­tis­che Ustaša-Tre­f­fen in Bleiburg/Pliberk, ist Geschichte. Die staatlichen Restrik­tio­nen haben Wirkung gezeigt, nur zum Gedenken ohne Zelt­fest­treiben und Saufer­ei kamen nur mehr an die 100 Per­so­n­en. Sehr brisant ist der Fall ein­er niederöster­re­ichis­chen Exeku­tivbeamtin, die ille­gal Waf­fen, die bei der Polizei abgegeben wur­den, abgezweigt und weit­er­verkauft haben soll. Weit­er…

Wochenschau KW 14, 15/22

Wieder ein­mal eine Haus­durch­suchung, bei der ille­gale Waf­fen und wohl auch brauner Schrott aufgestöbert wur­den. Im Polizeibericht sind das allerd­ings nur Rand­no­ti­zen. Es ist ein recht­es Land: Oberöster­re­ich. Denn dort finanziert nicht nur die FPÖ Recht­sex­treme, son­dern auch die ÖVP. Aktuelles Beispiel: Aufträge aus öffentlichen Geldern seit­ens oberöster­re­ichis­ch­er ÖVP-Lan­despoli­tik­er an die Agen­tur des Ste­fan Mag­net. Weit­er…

Rudolf, der Nazi und Sprengstoffmeister

Allein auf Face­book hat Rudolf P. min­destens vier Kon­ten betrieben. Seit Mitte Juli 2021 gibt es allerd­ings keinen Ein­trag mehr. Das ist leicht erk­lärt: Am 19. Juli wurde der Bur­gen­län­der im Rah­men ein­er Haus­durch­suchung ver­haftet, am 31. März 2022 dann zu dreiein­halb Jahren Haft (nicht recht­skräftig) verurteilt. Weil die Geschwore­nen in ihm einen Nazi erkan­nt haben, einen der Bomben gebastelt und ille­gal Waf­fen besessen hat. Da haben wir noch einiges zu erzählen, obwohl wir schon mehrmals über ihn berichtet haben. Weit­er…

Wochenschau KW 9 und 10/22 (Teil 2)

Ein sechs­fach vorbe­strafter Bur­gen­län­der, ein pen­sion­iert­er Gen­darmeriebeamter, ein ehe­ma­liger FPÖ-Gemein­der­at: drei Per­so­n­en, die kür­zlich im Zusam­men­hang mit dem Besitz von ille­galen Waf­fen – wir sprechen hier von großen Men­gen! – & NS-Devo­tion­alien vor Gericht standen. Dazu noch ein Polizist, der den Bur­gen­län­der beim Fälschen von Ausweisen unter­stützt hat. Alle haben eines gemein­sam: Sie sind mit milden Strafen davon gekom­men. Weit­er…

Prozess Peter B.: Brauchst keine Sorgen haben!

Er hat bere­its Prozess­rou­tine: Der Waf­fend­eal­er der Neon­azis, der im Dezem­ber 2020 als Freigänger während ein­er Frei­heitsstrafe, die er seit Juni 2018 absitzen musste, Sucht­gift und Waf­fen hort­ete und vertick­te. Bis er an einen V‑Mann ger­at­en war. Bei Haus­durch­suchun­gen sind Ton­nen an Waf­fen, Kriegs­ma­te­r­i­al, NS-Devo­tion­alien und Dro­gen gefun­den wor­den. Heute stand er daher wieder vor Gericht. Weit­er…

Wochenschau KW 8/22 (Teil 2)

Nicht Kraut und Rüben, son­dern Kraut und Waf­fen sind bei einem Kärnt­ner gefun­den wor­den. Darunter befand sich auch eine Arm­brust. Und die erfreut sich beson­ders in recht­sex­tremen Kreisen beson­der­er Beliebtheit. Die Graz­er FPÖ kann mit neuen Über­raschun­gen aufwarten: Ihre Finan­zaf­färe scheint sehr viel größer zu sein, als ursprünglich angenom­men wurde. Mit­tler­weile rät­selt man über das Ver­schwinden von über ein­er Mil­lion Euro. Weit­er…

Wochenschau KW 7/22 (Teil 2)

Ein Graz­er wollte ohne FFP2-Maske, dafür aber mit einem Samu­rai-Schw­ert und ein­er Gaspis­tole einkaufen gehen. Zu Hause hat­te er trotz Waf­fen­ver­bot weit­ere Waf­fen gehort­et. Gewalt­tätige Über­griffe von Corona-Maßnahmengegner*innen häufen sich: In der let­zte Woche waren es min­destens drei. Eine Ex-FPÖ-Abge­ord­nete hat ihren Prozess wegen Falschaus­sage hin­ter sich gebracht, anderen ehe­ma­li­gen und aktuellen FPÖ-Funk­tionären ste­ht er möglicher­weise noch bevor, denn bei der Kla­gen­furter Staat­san­waltschaft ist eine anonyme Anzeige eingetrudelt. Weit­er…