• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Hetze

Wochenschau KW 46/19

Das wird uns wohl noch länger beschäfti­gen, die „lieben Grüße“ des HC, die er herumver­schick­te, um seinen blauen Bezirk­srat Peter Sid­lo über die Novo­mat­ic im Auf­sicht­srat der Casi­nos AG zu platzieren. Es hat nur wenige Monate gedauert, bis die Jus­tiz mit dem Erbe aus den 18 Monat­en der Regierung Türkis-Blau involviert war. Gestern, exakt sechs Monate nach Veröf­fentlichung des Ibiza-Videos und dem Beginn des Endes der Regierung Kurz-Stra­che, haben der „Fal­ter“ und die „Presse“ dazu ent­lar­vende Chatver­läufe online gestellt. Gestern haben wir auch erfahren, dass drei Per­so­n­en aus dem iden­titären Umfeld bei einem Bran­dan­schlag auf eine Asy­lun­terkun­ft in Him­berg dabei gewe­sen sein sollen, min­destens ein­er davon dürfte auch wegen Wieder­betä­ti­gung vor Gericht lan­den. Dazu noch News zur Lieder­buch-Affäre der Bruna Sude­tia und Hit­ler­grüße am Unters­berg – irgend­wie also Busi­ness as usu­al in Öster­re­ich in unserem Rück­blick auf die ver­gan­gene Woche. Weit­er…

FPÖ Oberösterreich: Einzelfall Nummer unendlich

Es ist seit­ens der Poli­tik ja immer wieder der Ruf nach einem Mehr an Medi­enerziehung und Poli­tis­ch­er Bil­dung zu hören. Nichts dage­gen einzuwen­den, im Gegen­teil. Nur soll­ten ein­mal jene geschult wer­den, die Funk­tio­nen in der Poli­tik innehaben und die, so wie im Fall David Schießl, auch noch in der Leg­isla­tive tätig ist. Denn Schießl hat Nach­holbe­darf: Er geriert sich als Kli­mawan­delleugn­er, teilt von recht­sex­tremen ver­schwörun­sgth­e­o­retis­chen Medi­en und lässt mut­maßlich strafrechtlich rel­e­vante Wort­mel­dun­gen auf seinem FB-Account ste­hen. Nun ermit­telt die Staat­san­waltschaft. Weit­er…

Wochenschau KW 45/19

Zwei Prozesse wegen Wieder­betä­ti­gung in Kärn­ten und eine Fehde im recht­en Lager Bur­gen­lands sind Inhalt unseres Rück­blicks auf die ver­gan­gene Woche. Der Weit­er­en­twick­lung der Geschichte rund um den wegen des Ver­dachts auf Miss­brauch sein­er Schwest­er schw­er belasteten Burschen­schafter wer­den wir geson­derte Beiträge wid­men, denn da ist nun einiges im Rollen, und das wird uns ins Neon­azi-Milieu führen. Weit­er…

Was bedeutet eigentlich „mölzern“?

Mölzer beim Mölzern am 26.1.18 in der ZiB 2

Aus dem Kreis unser­er LeserIn­nen erre­ichte uns in den let­zten Tagen eine Anfrage, der wir hier gerne nachge­hen. Brun­hilde N. aus Kärn­ten will wis­sen, welche Bewandt­nis es mit dem Wort „mölz­ern“ habe, ob es sich dabei nur um eine unrichtige Abwand­lung des Eigen­na­men „Mölz­er“ han­dle oder ob denn eine andere Bedeu­tung dahin­ter ste­he. In aller Kürze, liebe Brun­hilde: Es han­delt sich um eine Verb­form (für Dich: Tätigkeits­form), die tat­säch­lich nach Mölz­er, konkret: Andreas Mölz­er, benan­nt wurde, die das kaum wahrnehm­bare Entsor­gen von braunen Prob­le­men durch ihr andauern­des Zerre­den beschreiben soll. Weit­er…

Wochenschau KW 42/19

RFJ-Kampagne und Stürmer-Vrgleich in der ZiB2

Manch­mal kom­men wir aus dem Wun­dern nicht mehr raus. Dies­mal haben wir gle­ich zwei Anlässe: eine Entschei­dung des Lan­desver­wal­tungs­gerichts Niederöster­re­ich bezüglich eines Logos mit einem „ss“, das auch als SS-Rune inter­pretiert wer­den kön­nte, und jene der Graz­er Staat­san­waltschaft zu einem het­zerischen RFJ-Sujet. Das eine Mal Geheimhal­tung über den Aus­gang des Ver­fahrens, das andere Mal die Ein­stel­lung des Ver­fahrens. Dazu wur­den mit blauen Erin­nerungslück­en kon­fron­tiert – auch schon ein Klas­sik­er! Weit­er…

Aula-Hetze: Österreich verurteilt

Aula-Artikel Febr. 2016, in dem die diffamierenden Zitate zu den KZ-Überlebenden wortwörtlich wiederholt und der ehemalige Grüne Abgeordnete Harald Walser u.a. als "Lump" beschimpft wurde.

Der Europäis­che Gericht­shof für Men­schen­rechte (EGMR) kor­rigierte am Mittwoch eine der pein­lich­sten Fehlentschei­dun­gen der öster­re­ichis­chen Jus­tiz aus den let­zten Jahren. Im recht­sex­tremen Het­zblatt „Aula“ waren befre­ite Häftlinge aus Mau­thausen pauschal als „Land­plage“, „Massen­mörder“ und „Krim­inelle“ beze­ich­net wor­den. Weit­er…

Wochenschau KW 40/19

Eine ereignis­re­iche Woche liegt hin­ter uns. Die Stra­ches müssen ihr Fam­i­lieneinkom­men neu zählen, die FPÖ über­legt, ob die Stra­ches noch zur Parteifam­i­lie zu zählen sind, während sich andere Mit­glieder der frei­heitlichen Fam­i­lie vor laufend­er Kam­era wegen ihrer Spe­sen­rech­nun­gen heftig befe­hden. Was son­st noch passiert ist – und das ist sehr viel! –, erzählen wir in dieser Wochen­schau. Weit­er…

Neonazis von „Revolution Chemnitz“ vor Gericht

Ziem­lich genau vor einem Jahr wurde die Neon­azi-Gruppe „Rev­o­lu­tion Chem­nitz“ von der Exeku­tive aus­ge­hoben und in Haft genom­men, knapp vor einem für den 3. Okto­ber 2018 (Tag der deutschen Ein­heit) geplanten Anschlag. Gegen acht Per­so­n­en wurde von der Bun­de­san­waltschaft wegen des Ver­dachts der Bil­dung ein­er recht­ster­ror­is­tis­chen Vere­ini­gung ermit­telt. Seit 30. Sep­tem­ber 2019 ste­hen die Neon­azis deshalb in Dres­den vor Gericht. Weit­er…

Ein seltsamer brauner Dreckschleuderer

Auf Siegfried M. wären auch wir nicht so ein­fach gestoßen, obwohl er gle­ich mehrere Web­seit­en betreibt, einen Twit­ter-Account und auch ein Face­book-Kon­to. Was Siegfried M. da ins Netz einzus­peisen ver­sucht, ist gequirl­ter brauner Dreck gemis­cht mit Ver­schwörungsphan­tasien. Für den Nation­al­ratswahlkampf präsen­tierte ÖVP-Gen­er­alsekretär Karl Neham­mer die Phan­tasien von Siegfried M. über Sebas­t­ian Kurz, um die ÖVP und den Ex-Kan­zler als Opfer wegen ein­er medi­alen Schlamm­schlacht beweinen zu dür­fen. Eine bemerkenswert rasche Reak­tion. Weit­er…

Braune Problembären im Dienst der Polizei?

Ein­er par­la­men­tarischen Anfrage der SPÖ-Abge­ord­neten Sabine Schatz bzw. ihrer Beant­wor­tung durch Innen­min­is­ter Wolf­gang Peschorn ver­danken wir span­nende Ein­sicht­en, wie man im Innen­min­is­teri­um bzw. bei der Polizei mit wegen Wieder­betä­ti­gung verurteil­ten Polizis­ten umge­ht. Dass 2018 und in der ersten Jahreshälfte 2019 ins­ge­samt fünf PolizistIn­nen mit Ver­fahren bzw. Ermit­tlun­gen wegen NS-Wieder­betä­ti­gung kon­fron­tiert sind, ist auch nicht ger­ade neben­säch­lich. Weit­er…