Filter Schlagwort: Angriffe auf Geflüchtete

Wels (OÖ): Brandstiftung im Flüchtlingsheim

Im neu geschaffenen Heim für AsylwerberInnen in der ehemaligen Frauenklinik Wels gab es am 1. Mai um 21.20h Brandalarm. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler haben bisher unbekannte Täter Wäschehaufen vor der Waschküche angezündet. Ziemlich sicher handelt es sich um Täter von außen . Gegen das Heim gab es heftige politische Widerstände von Seiten der FPÖ… Weiter »

Innsbruck: Mildes Urteil für rechtsextreme Attacke auf Asylwerberheim

Zu Beginn waren es fünf junge Männer, die in der Nacht auf den 29.10.2014 ausländerfeindliche Parolen grölten und mit Feuerwerkskörpern auf das Asylwerberheim in Fieberbrunn schossen. Ermittelt wurde gegen vier junge Männer, vor dem Landesgericht in Innsbruck standen gestern aber nur drei. Das ist schon fragwürdig , aber noch längst nicht so schlimm wie der… Weiter »

Alberschwende (Vbg), / Vogau (Stmk): Attacken auf Asyleinrichtungen

Über den Brandanschlag in Tröglitz (Sachsen-Anhalt – BRD) haben die österreichischen Medien ziemlich ausführlich berichtet. Über die Attacken auf Asyleinrichtungen in Alberschwende (Vorarlberg), Vogau (Steiermark) und Freistadt (OÖ), die ebenfalls rund um Ostern stattgefunden haben, bedeutend weniger.

Zunahme von Hass, Hetze und rassistischen Attacken

Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt stellte in ihrer Jahresbilanzpressekonferenz für das Jahr 2014 etwas fest, was man nicht oft genug festhalten kann: Hetze und Postings mit rechtsextremen Inhalten nehmen im Netz bzw. in den sozialen Netzwerken massiv zu . In der BRD wird immer deutlicher sichtbar, dass das Erscheinen von Pegida und ihren Ablegern massive Auswirkungen… Weiter »

St. Pölten: Hakenkreuz und Morddrohung gegen Flüchtlinge!

Die Fotos sprechen eine klare Sprache: mehrere Hakenkreuze, auf die Wände eines Hauses am Schießstattring in St. Pölten gesprayt, dazu die unverhüllte Drohung: „Get out or die“ (Haut ab oder Ihr sterbt). Gerichtet ist dieNazi- Botschaft an Flüchtlinge, die in gegenüberliegenden Wohnungen untergebracht sind.

Vorra/Bayern: Ermittlungen nach Brand in deutschen Flüchtlinghäusern

Nach dem Brandanschlag auf eine für Flüchtlinge vorgesehene Unterkunft, soll nun eine 20-köpfige Sonderkommission den Brand im mittelfränkischen Vorra aufklären. Die Ermittler entdeckten nach dem Feuer Brandbeschleuniger, an einer Wand fanden sich Hakenkreuzschmierereien und eine ausländerfeindliche Parole. Eine Belohnung von 5000 Euro wurde ausgesetzt. ⇒ Weiterlesen auf derstandard.at – Ermittlungen nach Brand in deutschen Flüchtlinghäusern.

Fieberbrunn/Tirol: Angriff auf Asylwerberheim

In der Nacht vom 28.10. auf den 29.10.2014 kam es zu einem Angriff auf das Asylwerberheim in Fieberbrunn, mehrere unbekannte Personen schossen mit Feuerwerkskörpern auf die Fenster des Heimes und riefen ausländerfeindliche Parolen. Augenzeugen berichteten außerdem von fünf Schüssen in die Luft. Heimat ohne Hass berichtet auch über die Kommentare der FPÖ und AUF („Es… Weiter »

Hohenems (Vbg): Verdacht auf rechtsextreme Attacke

Unbekannte Täter haben die Gedenktafel auf der Paul Grüninger Brücke zwischen Hohenems und Diepoldsau gestohlen. Das haben die Grünen bei den Sicherheitsbehörden in Vorarlberg und der Schweiz zur Anzeige gebracht. Eine Schweizer Tageszeitung meldet, dass die Tafel geborgen wurde und auf dem Bauamt Diepoldsau verwahrt werde.

Rechtsextreme besetzten Votivkirche

Aktivisten der rechtsextremen Gruppierung Die Identitären Wiens besetzten direkt nach der Messe gegen 12.30 die Votivkirche. Der Kurier berichtet: „Sie enthüllten ein Transparent mit dem schwarzen Kreis auf gelbem Hintergrund und ließen sich im rechten Kirchenschiff nieder. Vor der Kirche verteilten Sympathisanten Flugzettel. „Asyl ja. Missbrauch nein“.“.