• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Angriffe auf Geflüchtete

Klagenfurt/Wien: Rechtsextreme Rohrbombenbauer?

Im April des Vor­jahres wur­den zwei junge Kärnt­ner (damals 17 und 23) festgenom­men, weil in ihrem Zim­mer in Wien-Favoriten Teile von Rohrbomben ent­deckt wur­den. Der Ver­dacht gegen den Jün­geren war unbe­grün­det, dafür ent­deck­te die Polizei in der Kärnt­ner Woh­nung des Älteren eine regel­rechte Bomben­werk­statt. Der Wiener Ver­fas­sungss­chutz sah damals einen recht­sex­tremen Hin­ter­grund, die jet­zt fer­tiggestellte Anklage offen­sichtlich nicht. Weit­er…

Videomitschnitte von der Rechtsextremismus Enquete 2017 im Parlament

Vor zwei Monat­en, am 21.4.2017, lud der Grüne Klub im Par­la­ment zur Recht­sex­trem­is­mus Enquete 2017 ins Par­la­ment. In Vorträ­gen und anschließen­den Diskus­sions-Pan­els wurde aus­führlich zu aktuellen The­men und Entwick­lun­gen aus den Bere­ichen Social Media, rechte und ras­sis­tis­che Diskurse, Medi­en usw. disku­tiert. Im Zen­trum der Ver­anstal­tung, die sich an Exper­tIn­nen und an inter­essierte Per­so­n­en aus der Zivilge­sellschaft richtete, standen neben Analy­sen und Inter­pre­ta­tio­nen immer auch Hand­lung­sop­tio­nen, die sich für den Staat und die Zivilge­sellschaft ergeben. Zudem bot die Enquete für die Teil­nehmerIn­nen einen Rah­men für Aus­tausch und Ver­net­zung. Im Fol­gen­den find­en Sie hier die Videos der Ver­anstal­tung Weit­er…

Mistelbach/Stockerau: Anschläge auf Asylunterkünfte

Auf eine von zwei Fam­i­lien bewohnte Asy­lun­terkun­ft in Mis­tel­bach wurde in der Nacht auf Mon­tag, 19.6. ein Bran­dan­schlag verübt. Bei dem Brand, der vom Keller des Wohn­haus­es aus­ging, wur­den zehn Per­so­n­en, darunter sieben Kinder, ver­let­zt. Wie der „Kuri­er“ (20.6.2017) berichtet, gab es in Stock­er­au in den Nächt­en auf Sam­stag und Son­ntag Schüsse mit einem Luft­druck­gewehr durch ein offenes Fen­ster in einen Schlafraum. Weit­er…

Verfassungsschutzbericht 2016: Sobotkas Schönfärberei (II)

Das Strick­muster für den Ver­fas­sungss­chutzbericht des Innen­min­is­teri­ums ist seit Jahren weit­ge­hend unverän­dert: die größte Gefahr geht dem­nach vom religiös motivierten Extrem­is­mus und Ter­ror­is­mus aus, während sich – so der Ver­fas­sungss­chutz – der Rechts- und der Link­sex­trem­is­mus gegen­seit­ig auf­schaukeln wür­den. Diese fak­ten­freie Ein­schätzung passt schon seit Jahren wun­der­bar in die poli­tis­che Selb­stin­sze­nierung von ÖVP-Innen­min­is­tern. Weit­er…

Innsbruck: Geldstrafe für Latrinen-Poster

Eigentlich hät­ten am Fre­itag, 9.6.2017, gle­ich zwei Prozesse am Lan­des­gericht Inns­bruck zu het­zerischen Droh­post­ings auf der Face­book-Seite des Tirol­er FPÖ-Chefs Markus Abw­erzger stat­tfind­en sollen. Der Prozess gegen einen 47-Jähri­gen wurde allerd­ings auf Ende Juni vertagt und so musste sich nur ein 55-jähriger Unter­län­der dafür ver­ant­worten, dass er die Face­book-Seite von FPÖ Abw­erzger als „Post­ing-Latrine“ (Tirol­er Tageszeitung) ver­wen­det hat­te. Weit­er…

Neusiedl: Drohung mit Brandstiftung

In Neusiedl am See wird derzeit eine ehe­ma­lige Schmiede adap­tiert, um noch im Som­mer als Kom­mu­nika­tion­szen­trum und sozialer Tre­ff­punkt zur Ver­fü­gung zu ste­hen. Dort sollen sie auch Unter­richt erhal­ten. Betreut wird das Pro­jekt von der „Arge Men­schen“ in Neusiedl, ein­er Inte­gra­tionsini­tia­tive, der vor weni­gen Tagen in einem anony­men Post­wurf gedro­ht wurde, das Objekt in Brand zu set­zen, falls es in Betrieb genom­men wer­den sollte. Weit­er…

Bad Mitterndorf/Irdning: Attacke wegen Flüchtlingsheim?

Friedrich S. aus Bad Mit­tern­dorf ist der Betreiber von mehreren mobilen Hendl­grill-Sta­tio­nen. Irgend­wann am Fre­itag oder Sam­stag der Vor­woche wurde bei zwei Anhängern ins­ge­samt sechs Reifen durch­stochen. Der Schaden, der sich auf rund 1.000 Euro beläuft, ist das eine, das Motiv eine andere Sache. Denn das Haus von S. in Bad Mit­tern­dorf, das als Unterkun­ft für Asyl­suchende dient, wurde im August mit Hak­enkreuzen beschmiert. Es ist also dur­chaus wahrschein­lich, dass die zwei Anhänger nicht grund­los attack­iert wur­den, son­dern wegen der Asy­lun­terkun­ft. Das Auto von S. wurde auch schon mit Steinen bewor­fen. Bish­er kon­nten in allen drei Fällen keine Täter aus­ge­forscht wer­den (Quelle: Kleine Zeitung, 26.11.2016).

Brandanschlag in Linz

Auf einen tschetschenis­chen Kul­turvere­in in Linz ist Mittwochabend ein Bran­dan­schlag verübt wor­den. Der Täter hat dabei ein mit Ben­zin gefülltes Gefäß angezün­det und von außen gegen ein Fen­ster des Gebet­sraumes warf. Durch eine Ben­zin-Explo­sion wurde auch eine Wand beschädigt, hin­ter der sich ein türkisch­er Kul­turvere­in befind­et, dessen Räum­lichkeit­en eben­falls zer­stört wur­den. (ooe.orf.at, 7.7.2016) Weit­er…