• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Veteranentreffen

Klagenfurt: Attacke auf Saualm-Projekt

Der Kuri­er berichtet in sein­er Print-Aus­gabe vom 31.10.2012, dass das Pro­jekt „Saualm reflux“, das derzeit an der Uni­ver­sität Kla­gen­furt aus­gestellt wird, von Recht­sex­tremen attack­iert wurde. Zunächst wur­den aus­gestellte Bilder­fah­nen mit Pick­erln des RFJ bek­lebt, dann einige Fah­nen zer­ris­sen und schließlich weit­ere mit Pick­erln der Ulrichs­bergge­mein­schaft und der ver­stor­be­nen „Volkstod“-Nazis beschmiert. Weit­er…

Ulrichsberg: „Ohne Zwischenfälle“, nur Nazis ?

Wie zu erwarten, führte der Auf­marsch der Ulrichs­berg­er nicht in die Mitte, son­dern wie gewohnt in den braunen Sumpf. Als Red­ner trat genau der SS-Mann auf, der zuvor von der Ulrichs­bergge­mein­schaft zurück­ge­zo­gen wurde. Deren Obmann wet­terte gegen die „Sys­temme­di­en“, und für den Ver­fas­sungss­chutz war das Ganze eine Ver­anstal­tung ohne Zwis­chen­fälle. Weit­er…

Ein Rücktritt und ein Austritt

Der Fes­tred­ner von der Waf­fen-SS ist schon wieder weg, bevor er den Kam­er­aden von der Ulrichs­bergge­mein­schaft etwas über die unter­drück­te Mei­n­ungs­frei­heit“ in „deutschen Lan­den“ erzählen kon­nte. Und der Spitzenkan­di­dat der Inns­bruck­er FPÖ hat kurz nach sein­er Anklage wegen des Marokkan­er-Plakats seinen Aus­tritt aus der FPÖ bekan­nt­gegeben. Weit­er…

Ulrichsberg: Rummelplatz für Alt- und Neonazis

Der bish­er streng geheime Fes­tred­ner für den Ulrichs­berg-Rum­mel scheint gefun­den: Es han­delt sich um Her­bert Belschan (oder: Bellschan) Milden­burg, einen früheren Frei­willi­gen der Waf­fen-SS, berichtet der AK gegen den Kärnt­ner Kon­sens in ein­er Presseaussendung. Albert Stein­hauser, Jus­tizsprech­er der Grü­nen, kündigte an, mit ein­er Strafanzeige wegen des Ver­dachts auf Amtsmiss­brauch gegen die Stadt Kla­gen­furt, die den Ulrichs­berg-Rum­mel sub­ven­tion­iert, vorge­hen zu wollen. Weit­er…

Ulrichsberg (Ktn): Nazi-Sprüche und Panzerpatscherl

Gudrun Bur­witz, die Tochter des „Reichs­führers der SS“, Hein­rich Himm­ler, wird es auch heuer nicht mehr schaf­fen zum Auf­marsch am Ulrichs­berg in Kärn­ten. Die Ver­samm­lung von Neon­azis, Recht­sex­tremen und Ewiggestri­gen soll heuer größer wer­den. Aus ganz Europa sollen sie auf den Ulrichs­berg gekar­rt wer­den. Das kostet Geld. Her­mann Kan­dus­si, der Organ­isator, will deshalb die Lan­desregierung um zusät­zliche Kohle anpumpen. Weit­er…

Schießübungen für Ostarrichi?

Fal­ter und Stan­dard bericht­en in ihren Aus­gaben von heute aus­führlich über den Vere­in Mil­itärisch­er Fallschir­mjäger Ver­bund Ostar­richi (Milf‑O), der unter anderem die „Kretafeiern“ im süd­steirischen Feld­bach mitor­gan­isiert hat. Weit­er…

Gniebing (Stmk) / Hörsching (OÖ) : Rechte Umtriebe beim Heer

Nach dem Uni­for­mver­bot für den Burschen­schafter-Ball und den Enthül­lun­gen über SS ‑Mörder in der Kryp­ta am Helden­platz muss sich Vertei­di­gungsmin­is­ter Dara­bos jet­zt mit einem weit­eren Vor­wurf von Har­ald Walser (Grüne) zur Tra­di­tion­spflege beim Bun­desheer auseinan­der­set­zen. Und in Hörsching (OÖ) wird ein Bran­dan­schlag auf Heeres­fahrzeuge mit möglicher­weise rechtem Hin­ter­grund unter­sucht. Weit­er…