• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Verschwörungsideologien

Toulouse (F): Anschwellende Hassorgien

Vieles, sehr vieles deutet bei den erbärmlichen und feigen Morden von Toulouse auf ein rechtsextremes bzw. rassistisches Tatmotiv hin. Der derzeitige Ermittlungsstand ist allerdings noch sehr dürftig . Umso mehr überraschen nicht nur Festlegungen wie die des französischen Verteidigungsministers Longuet, der einen „Verrückten“ als Täter für wahrscheinlich hielt, sondern die anschwellenden Hassorgien, die aus rechten Blogs triefen. Weiter…

FPÖ: Zwanghafte Erregungssymptome

Heftige Symptome zwanghafter Störungen sind bei der FPÖ zu bemerken: Gleich drei Aussendungen innerhalb von zwei Tagen widmet die FPÖ dem Verein SOS-Mitmensch und seinem Obmann. Die Argumentation der FPÖ ist dabei von einer derartigen Beliebigkeit und Absurdität gekennzeichnet, dass sie eher einem Krankheitsbild denn einer politischen Äußerung entspricht. Eine erfundene Behauptung wird in die Welt gesetzt und mit absurder Begleitmusik versehen. Am Ende bleibt irgendwer übrig… Weiter…

Strache: Alles Schall und Rauch im besseren Europa?

Auf dem Facebook-Konto von Strache finden sich nicht nur fingierte Vergleiche zwischen einer Asylwerberfamilie und der eines Facharbeiters, die direkt aus der Sudelküche von Rechtsextremen kommen, sondern auch weitere bemerkenswerte Postings. Am 27. Jänner dieses Jahres postete „HC Strache“ etwa Infos zu Ungarn. Auch da sind seine Quellen interessant! Weiter…

Deutschland: Die unzähligen Gewalttaten der braunen Terror-Fraktionen

Noch gibt es mehr Fragen als Antworten. Der bisherige Ermittlungsstand weist zumindest zehn Morde bzw. zwölf Tote (inkl. der beiden toten Neonazis) auf dem Konto des „Nationalsozialistischen Untergrund“ aus. Der „Spiegel“ (Nr. 467 2011) spricht von einer braunen Armee-Fraktion. Tatsächlich gibt es aber viele braune Terror-Fraktionen. Seit der Wiedervereinigung sind in Deutschland mindestens 150 Menschen Opfer rechtsextremer Gewalt geworden. Der Verfassungsschutz sieht das anders – und ist nicht nur deswegen Teil des Problems. Weiter…

Bloody Mary (II): Wer ist sie?

Eine Bloody Mary hetzt auf SOS-Österreich, auf Grafs Blog unzensuriert.at, auf einer Neonazi-Seite. Über sich selbst sagt die unermüdliche Hass-Posterin, dass sie viele Leserbriefe schreibt – unter ihrem richtigen Namen. Am 21. Oktober gratulierte ihr der Hass-Blog SOS-Österreich hymnisch zu ihrem 79. Geburtstag. Weiter…

(Norwegen) Beißreflexe im Angesichts des Terrors

Noch bevor irgendwer wusste was genau geschehen war, traten in den verschiedensten Medien sogenannte “TerrorexpertInnen” auf und wussten wer hinter den Terrorakten steht. Für die einen war es die Handschrift der Al Qaida, für die anderen ein Racheakt des Ex-Staatschef von Libyen, Muammar al-Gaddafi. Wer es von den beiden auch immer sei, sicher waren sich alle in einem: es ist ein neuerlicher Anschlag von Islamisten. Weiter…

Die Burschenschafter und der „Hitler-Gruß“ am 8. Mai

Noch vor wenigen Tagen polterte der Wiener FP-Klubobmann Johann Gudenus über angebliche Angriffe während der friedlichen 8. Mai-Proteste gegen den Traueraufmarsch der Burschenschaften am Heldenplatz. “Es bestand Gefahr für Leib und Leben” wird in einer OTS-Aussendung der FPÖ behauptet. Gudenus unterstellt eine “ja fast (…) Einladung zu Übergriffen” durch die “Wiener Polizeiführung in enger Abstimmung mit Bürgermeister Häupl”. Weiter…