• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Verschwörungsideologien

FPÖ: Das Spiel mit einem Nazi-Begriff

Es ist wieder da: das Unwort „Umvolkung“ ist wieder in der innenpolitische Debatte aufgetaucht. 1992 hat Andreas Mölzer, damals Grundsatzreferent der FPÖ, den Begriff in die politische Debatte eingeführt. Jetzt hat ihn Karl Schnell, Landesobmann der Salzburger FPÖ, wieder ausgegraben. Weiter…

Burschenschaftliche Gemeinschaft führt Selbstgespräche

Am Anfang war die Sorge um den Fortbestand. Die hat einen „Alten Herren“ noch einmal so richtig auf Touren gebracht. In einem Rundbrief versuchte er, die noch verbliebenen Bünde der Deutschen Burschenschaft (DB) zu mobilisieren, um die „inneren Spannungen“ zu lindern. Der Alte Herr wollte ein Verfahren finden, mit dem “ein weiteres Schrumpfen“ verhindert werden kann. Das Rezept – Spannungsabbau durch Gespräch – dürfte wegen der Kontraindikation Rechtsextremismus scheitern. Weiter…

Freiheitliches zum Gedenktag

Der „Standard“ hat in der Vorwoche eine Meinungsumfrage präsentiert, die einige heftige Ergebnisse beinhaltete. So wünschen sich 61 Prozent der Befragten einen „starken Mann“ an der Regierung. 42 Prozent finden, dass unter Hitler nicht alles schlecht war. Unter FPÖ-Fans findet das durchaus Zustimmung. Auch in Tagen des Gedenkens an den Anschluss…. Weiter…

Die braunen Ränder der Identitären (IV)

Die Identitären geben sich locker. Sie geben vor, nicht rassistisch zu sein, jubeln aber zu „Pro Border -Pro Nation“ und „Reconquista“. Sie sind gegen die angebliche Zerstörung der „kulturellen Identität unseres Volkes“ durch die Globalisierung , nutzen aber die globalisierte Popkultur, um bei Jugendlichen anzukommen. Mit Rechtsextremismus wollen sie nichts zu tun haben, sind aber mittendrin. Weiter…

Kurt Scheuch das gehetzte Reh und die Freimaurer

Kurt Scheuch, freiheitlicher Spitzenmann aus Kärnten, beschimpfte den Richter, der 2011 seinen Bruder Uwe verurteilt hatte, als „Kröte“ und „wild gewordenen Rambo-Richter“. Dafür wurde jetzt Diversion vereinbart. Was aber ist mit seinem Vorwurf der „Freimaurer“-Verschwörung? Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt eines Freiheitlichen im Graubereich zwischen esoterisch-rechtsextremistischer Ewiggestrigkeit und pathologischer Paranoia . Weiter…

Blick nach Rechts: „Reichsbürger“ spielen Bürgerwehr

Wir berichteten schon des Öfteren über die dubiose rechtsextreme und oftmals auch neonazistische „Reichsbürger“-Bewegung. Blick nach Rechts (bnr.de) meldete nun einen besonders kuriosen Fall, wo ein Gerichtsvollzieher von Personen in blauen Uniformen festgenommen wurde. Sie gaben sich als Angehörige eines „Deutschen Polizei-Hilfswerkes“ aus. Weiter…

Ein Reichsbürger droht mit „Laternisation“

Auf der FPÖ-nahen Webseite „Pro Wehrpflicht“ hat ein Poster Verteidigungsminister Darabos mit dessen „Laternisation“ gedroht. „Welfing Gropp“ ist das Fake-Profil eines Reitlehrers, der als Wohnsitz Linz nennt und fest in der rechtsextremen bzw. neonazistischen Verschwörungsszene aktiv ist. Weiter…

Malmö: Der Mörder und seine arische Ethik

Drei Morde und zwölf Mordversuche wurden ihm von der Anklage zur Last gelegt. Jetzt ist der „Sniper von Malmö“ von einem Amtsgericht der Stadt zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Sieben Jahre hatte er die MigrantInnen mit seinen Anschlägen aus dem Hinterhalt in Angst und Schrecken versetzt. Weiter…

„Aus Versehen“ geschreddert…

Die Reihe an Skandalen um den deutschen Verfassungsschutz und seine zwielichtige Rolle hinsichtlich des Terrornetzwerkes des NSU will nicht abreißen. Nun haben Beamte des Berliner Landesverfassungsschutzes neuerlich Akten über rechtsextreme Personen und Bands vernichtet – „aufgrund eines Missverständnisses” wie offiziell verlautbart wurde. Weiter…