Filter Schlagwort: Verschwörungstheorien

Mythos der jüdischen Weltverschwörung

Netz-gegen-Nazis.de mit einem lesenswerten Beitrag über den Mythos der jüdischen Weltverschwörung. Als Beispiel dienen die „Protokolle der Weisen von Zion“, eine Fälschung der zaristischen Geheimpolizei am Ende des 19. Jahrhunderts. ↳ Weiter mit netz-gegen-nazis.de – Der Mythos der jüdischen Weltverschwörung

EJR im tiefbraunen Sumpf

In Vorarlbergs rechtsextremer Szene gibt es Veränderung. Der rechtsextreme Blog Eine Jugend rebelliert (EJR), der noch vor kurzem fast in der Nationalen Jugend der NVP aufgehen wollte, ist noch weiter nach rechts abgerutscht.

Der „Reichsbürger“ aus Kärnten

Der „Reichsbürger“ aus Kärnten, der bei einer Verkehrskontrolle den staunenden Polizisten diverse Ausweise vom „Deutschen Reich“ vorlegte , ist den heimischen Behörden seit mehreren Jahren bekannt, berichtet die „Kleine Zeitung“ am 28.4.2012. Nicht wegen eines Verdachts auf Wiederbetätigung oder sonstiger rechtsextremer Umtriebe, sondern wegen eines heftigen Grundstücksstreits.

Ein Kärntner-„Reichsbürger“

Ja, die Polizei hat’s auch nicht leicht – und nein, es ist kein Aprilscherz! Am Montag wurde im Landkreis Traunstein (BRD) auf der Autobahn A 8 Fahrtrichtung Österreich ein Wagen mit zwei Insassen gestoppt – Verkehrskontrolle. Als sie von beiden die „Papiere“ verlangte, legte der Fahrer, ein gebürtiger Kärntner (54) einen österreichischen Personalausweis und einen… Weiter »

Der rechtsextreme Mob und der Missbrauch der Opfer

Gewalt gegen Kinder, vor allem sexuelle Gewalt, löst starke Emotionen aus: Angst, Furcht, Zorn und Hass. Diesen emotionalen Humus nutzen Rechtsextreme für ihre politische Propaganda. Beispiele aus der jüngeren Zeit sind der Mord an dem 3-jährigen Cain aus Bregenz, der sexuelle Missbrauch und die Einkerkerung der eigenen Tochter durch Josef Fritzl, die Entführung und Einkerkerung… Weiter »

Der „Braune“ und die „Reichsbewegung“

Ludwig Reinthaler kann’s nicht lassen. Über die Mail-Adresse seines „Dokumentationszentrums des Welser Widerstands“ versandte er am 7. Februar eine Mail an einen breiten Verteilerkreis. Der Mail war beigefügt ein achtseitiger Hetztext der „Reichsbewegung“. Diese Mail und der Begleittext haben ihm jetzt eine Anzeige wegen des Verdachts der Verhetzung durch die Anwaltskanzlei Dr. Zanger eingebracht.

Toulouse (F): Anschwellende Hassorgien

Vieles, sehr vieles deutet bei den erbärmlichen und feigen Morden von Toulouse auf ein rechtsextremes bzw. rassistisches Tatmotiv hin. Der derzeitige Ermittlungsstand ist allerdings noch sehr dürftig . Umso mehr überraschen nicht nur Festlegungen wie die des französischen Verteidigungsministers Longuet, der einen „Verrückten“ als Täter für wahrscheinlich hielt, sondern die anschwellenden Hassorgien, die aus rechten… Weiter »

FPÖ: Zwanghafte Erregungssymptome

Heftige Symptome zwanghafter Störungen sind bei der FPÖ zu bemerken: Gleich drei Aussendungen innerhalb von zwei Tagen widmet die FPÖ dem Verein SOS-Mitmensch und seinem Obmann. Die Argumentation der FPÖ ist dabei von einer derartigen Beliebigkeit und Absurdität gekennzeichnet, dass sie eher einem Krankheitsbild denn einer politischen Äußerung entspricht. Eine erfundene Behauptung wird in die… Weiter »

Strache: Alles Schall und Rauch im besseren Europa?

Auf dem Facebook-Konto von Strache finden sich nicht nur fingierte Vergleiche zwischen einer Asylwerberfamilie und der eines Facharbeiters, die direkt aus der Sudelküche von Rechtsextremen kommen, sondern auch weitere bemerkenswerte Postings. Am 27. Jänner dieses Jahres postete „HC Strache“ etwa Infos zu Ungarn. Auch da sind seine Quellen interessant!