• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Südtirol

Hans-Henning Scharsach: Fakten zu Norbert Hofer

Hans-Hen­ning Scharsach ist Jour­nal­ist und Sach­buchau­tor. Mit 33 wurde er Chefredak­teur der NEUE — Vorarl­berg­er Tageszeitung, arbeit­ete neun Jahre als Aus­land­sko­r­re­spon­dent für die Blät­ter des Graz­er Styr­ia-Ver­lages, danach als außen­poli­tis­ch­er Ressortleit­er des Kuri­er und bis 2006 als Leit­er des Aus­land­sres­sorts und stv. Chefredak­teur von NEWS. Seit mehr als 30 Jahren befasst er sich mit The­men des Recht­sex­trem­is­mus, Neon­azis­mus und der Burschen­schaften. Jet­zt ver­fasste er eine umfan­greche Fak­ten­samm­lung zu Nor­bert Hofer, die wir in drei Teilen veröf­fentlicht­en, hier sodann zusam­mengestellt haben. Weit­er…

Innsbruck: Ermittlungen gegen einen Südtirol-Terroristen

1989 wurde er wegen Vor­bere­itung eines Ver­brechens mit Spreng­mit­teln zu fün­fein­halb Jahren Haft verurteilt, 2004 wur­den bei ihm wieder Sprengstoff und Waf­fen gefun­den, aber dafür set­zte es 2005 nur eine äußerst milde Geld­strafe. Jet­zt wird wieder gegen den mit­tler­weile 84-jähri­gen pen­sion­ierten Tis­chler Karl A. ermit­telt. Seine Verbindun­gen zur recht­en Szene haben zu ein­er Haus­durch­suchung geführt, bei der die Polizei fündig wurde. Weit­er…

Sommerserie: Völkische Studentenverbindungen in Wien

Som­merserie Teil 4: Im vierten Teil unser­er Auseinan­der­set­zung mit dem Wiener Kor­po­ra­tionsring (WKR) bzw. dessen Mit­gliedsverbindun­gen rück­en wir ein echt­es Unikum in den Fokus: Öster­re­ichs einzige akademis­che Jäger­schaft: die Sil­va­nia. Weit­er…

Sommerlektüre Rechtsextremismus: Purtschellers Opus Magnum

Anfang dieses Jahres ver­loren AntifaschistIn­nen in Öster­re­ich mit dem Pub­lizis­ten Wolf­gang Purtscheller nicht nur den Men­schen, son­dern auch ein wan­del­ndes Lexikon über den öster­re­ichis­chen Recht­sex­trem­is­mus nach 1945. Nachruf des DÖW: Wer sich für diese The­matik inter­essiert, kommt um Purtschellers Mono­gra­phie „Auf­bruch der Völkischen“ von 1993 nicht herum. Ihr ist der dritte Teil unser­er Lek­türeempfehlun­gen für den Som­mer gewid­met. Weit­er…

Ein neuer Einzelfall und die Glaubwürdigkeit der FPÖ

Das Man­dat als Gemein­der­at in Feld­kirchen bei Graz hat er im März dieses Jahres ziem­lich deut­lich ver­fehlt. Jet­zt hat ihn die FPÖ Steier­mark aus der Partei aus­geschlossen. Die Nation­al­ratsab­ge­ord­nete Alev Korun (Grüne) hat­te zuvor öffentlich gemacht, dass sie der frei­heitliche Kan­di­dat Karl K. auf Face­book wider­lich beschimpft und bedro­ht hat. Mit dem Auss­chluss will sich die FPÖ von dem Het­zer dis­tanzieren und rasches Han­deln sig­nal­isieren – aber warum hat sie so lange gewartet? Weit­er…

FPÖ-Nachruf auf rechtsextremen Südtirolterroristen

„Tief betrof­fen” zeigte sich Wern­er Neubauer, „Südtirol-Sprech­er” der FPÖ, pen­naler Burschen­schafter und Abge­ord­neter, in ein­er Presseaussendung vom Ableben Peter Kienes­berg­ers, der „sich dem Ein­satz für die Frei­heit Südtirols” gewid­met habe. Ein­er der bedeu­tend­sten Südtirol­er Frei­heit­skämpfer, so Neubauer weit­er, habe diese Welt ver­lassen. Ein Neon­azi oder ein Frei­heit­skämpfer? Was war dieser Peter Kienes­berg­er wirk­lich? Weit­er…

Linz: Pegida-Demonstrant mit Vergangenheit (II)

1997 ist der frühere Man­datar der Südtirol­er Frei­heitlichen, Chris­t­ian Wald­ner, ermordet wor­den. Wie sich bald ein­mal her­ausstellte, von seinem früheren Parteifre­und Peter Paul R.. Wald­ner hat kurz vor sein­er Ermor­dung noch erzählt: „Ich habe eine Geschichte, welche die Frei­heitlichen in Südtirol aus­löschen wird.” (profil,24.2.1997) Weit­er…

Linz: Pegida-Demonstrant mit heftiger Vergangenheit (I)

Bei der Pegi­da-Kundge­bung in Linz am 8. Feb­ru­ar ver­suchte eine Redak­teurin von nachrichten.at, mehrere Teil­nehmerIn­nen zu befra­gen. Weit­ge­hend verge­blich, denn die meis­ten ver­weigerten selb­st auf sim­pel­ste Fra­gen eine Antwort. Ein Trans­par­ent­träger, so zwis­chen 40 und 50, kam uns bekan­nt vor. Kein Zweifel, bei dem Mann, der dur­chaus höflich, aber sehr ein­sil­big ein Gespräch mit der Redak­teurin ablehnte, han­delt es sich um Peter Paul R., den im Jahr 2000 wegen Mordes verurteil­ten früheren Poli­tik­er der Südtirol­er Frei­heitlichen. Weit­er…

Südtirol: Neonazi-Partei sucht sich und Reich

Südtirol, das ohne­hin schon geplagt ist mit ein­er Rei­he rechter bis recht­sex­tremer Parteien, hat seit kurzem auch eine neue neon­azis­tisch ori­en­tierte: die Süd-Tirol­er Reichspartei. Seit Monat­en ist sie auf Face­book und YouTube vertreten, sog­ar eine eigene Home­page haben die Neon­azis gebastelt – der Zus­pruch in Südtirol hält sich den­noch in engen Gren­zen. Das kön­nte auch am Pro­gramm liegen. Weit­er…