• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Sonstiges

Wiener Neustadt: Marodierendes Freikorps unterwegs

Der Webauftritt sagt eigentlich schon alles: Wer die Seite des Freiko­rps Allzeit Getreu ans­teuert, wird mit ein­er Online-Abstim­mung emp­fan­gen: „Brauchen wir ein islamis­ches Kul­turzen­trum in Wiener Neustadt?“ Eine neue recht­sex­treme bzw. neon­azis­tisch inspiri­erte Home­page mit angeschlossen­er Hooli­gan-Truppe will sich einen Namen machen. Weit­er…

Alpen-Nazis: Die Souveränität am Christkindlmarkt, „geheime“ und FPÖ-Quellen

Das ist so richtig nach dem Geschmack der Alpen-Donau-Nazis: „Doku­menten (diese liegen uns voll­ständig und unzen­siert vor), die uns aus Kreisen des Innen­min­is­teri­ums zuge­spielt wur­den, ent­nehmen wir fol­gen­des.“ Es fol­gt das Fak­sim­i­le eines Recht­shil­feer­suchens der Staat­san­waltschaft Bozen und das Sich­er­stel­lung­spro­tokoll ein­er Haus­durch­suchung in NÖ – die Per­son­a­lia brav geschwärzt. Weit­er…

Wiener Neustadt(NÖ): Kriegsverbrecher auf Ehrentafel

Die Web­site „Junger Rot­er“ hat einen guten Blick und eine gute Frage. Auf dem (Helden-)Denkmal in der There­sian­is­chen Akademie Wiener Neustadt ste­ht der Name Alexan­der Löhr an promi­nen­ter Stelle. Und der sollte dort nichts zu tun haben. Weit­er…

Jungle World: An der schönen braunen Donau

Ein Artikel aus der Jun­gle World:

Jun­gle World: An der schö­nen braunen Donau

Die öster­re­ichis­chen Behör­den gehen gegen die Betreiber ein­er Nazi-Home­page vor. Diese haben gute Verbindun­gen zu Burschen­schaften, mil­i­tan­ten Recht­sex­tremen, zur FPÖ und auch nach Deutsch­land. Weit­er…

BRD: Kein Wellness für NPD-Chef

Der Slo­gan ist ein­fach, aber nicht immer passend: Nazis raus! Ja, wohin sollen sie denn, die braunen Kam­er­aden? Als der Chef der NPD, Udo Voigt, Well­ness in einem Bran­den­burg­er Hotel buchte, da passte er aber . Weit­er…

Alpen-Nazis: Weiterhin aktiv

Bun­desmin­is­terin Fek­ter ver­suchte es mit dem Schmäh. Gefragt, ob die Ermit­tlun­gen gegen die Alpen-Nazis gut gelaufen seien, antwortete sie sphin­x­isch, dass die Haus­durch­suchun­gen ein Sig­nal wären und damit „klar und deut­lich“ gezeigt werde, dass „hier aktiv vorge­gan­gen“ werde. Die Ver­mu­tung ist nahe­liegend, dass die Behör­den hier wirk­lich nur ein Sig­nal geset­zt haben und mit den gesam­melten Beweisen zwar einige Neon­azis nach dem Ver­bots­ge­setz ein­bucht­en, nicht aber Alpen-Donau und deren Struk­turen stil­l­le­gen kön­nen. Weit­er…

Silesia (Teil 3): Das Ende naht!

Wie heißt es doch so bedeu­tungsvoll auf der „Heim­seite“ der Sile­sen: „Im 20. Jahrhun­dert erlebt Sile­sia eine Hochblüte.“ Das Jahrhun­dert ist vor­bei, und die Blume Sile­sia ver­liert nicht nur ihre Blät­ter, son­dern entwick­elt auch einen ziem­lich stren­gen Geruch. Weit­er…

Alpen-Donau: Drohungen der Nazis nehmen zu

Die öffentlichen Dro­hun­gen der Alpen-Donau-Nazis begleit­en ihre Web­site seit der Grün­dung im März 2009. Per­so­n­en, die den Alpen-Nazis nicht passen, wer­den an den Pranger gestellt: mit Fotos und Adresse geoutet, verspot­tet und lächer­lich gemacht. Beispiele dafür find­en sich zur Genüge. Das Spek­trum der so Bedro­ht­en reicht von der Präsi­dentin des Nation­al­rats bis zu Men­schen mit „unger­man­is­ch­er“ Haut­farbe oder jüdis­chen Glaubens. Peter Gridling, Chef des Ver­fas­sungss­chutzes, spricht von ins­ge­samt 240 Anzeigen, die an die Jus­tiz gemacht wur­den. Wie viele davon sich auf den Ver­dacht der gefährlichen Dro­hung (§ 107 StGB) beziehen, ist uns nicht bekan­nt. Weit­er…