• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Sonstiges

Breivik und seine rechtsextremen Adressaten (II)

Anders Behrend Breivik hat knapp vor den mörderischen Atten­tat­en sein Man­i­fest per Mail mit einem Begleitschreiben an aus­gewählte Adres­sat­en ver­schickt. Wer waren die Empfän­gerIn­nen? Wir haben im ersten Teil die aus inter­na­tionalen Medi­en bekan­nten Adres­sat­en vorgestellt – fast auss­chließlich Recht­sex­treme und Neon­azis. Uns liegt eine Mail­liste vor, die rund 1.000 Empfän­gerIn­nen umfasst – auch Öster­re­icherIn­nen befind­en sich darunter. Weit­er…

Die AUF und der KZ-Vergleich

Wie „Heute” berichtet, dro­ht dem FPÖ-Nation­al­ratsab­ge­ord­neten und Bun­desvor­sitzen­der der AUF, Wern­er Her­bert, ein Ver­fahren. Dem­nach will Her­mann Wal­ly (SPÖ), Stel­lvertre­tender Vor­sitzen­der der Polizeigew­erkschaft, eine Sachver­halts­darstel­lung gegen Her­bert ein­brin­gen. Weit­er…

AUF: Lügen und Verharmlosungen zu KZ-Vergleich

Die Aktion­s­ge­mein­schaft Unab­hängiger und Frei­heitlich­er (AUF), eine Liste von Per­son­alvertreterIn­nen im öffentlichen Dienst, set­zt die Serie von braunen Rülpsern im frei­heitlichen Umfeld naht­los fort. In ein­er Aussendung der AUF-NÖ zum The­ma Schw­er­ar­beit im Polizei­di­enst wird neben den Forderun­gen der AUF auch eine Zeich­nung präsen­tiert, die die Schw­er­ar­beit im Polizei­di­enst illus­tri­eren soll: Sie zeigt KZ-Häftlinge, die Zwangsar­beit leis­ten. Weit­er…

Norwegen: Beißreflexe im Angesichts des Terrors

Noch bevor bekan­nt war, was genau geschehen war, trat­en in den ver­schieden­sten Medi­en soge­nan­nte „Ter­ror­ex­per­tIn­nen” auf und wussten wer hin­ter den Ter­ro­rak­ten ste­ht. Für die einen war es die Hand­schrift der Al Qai­da, für die anderen ein Racheakt des Ex-Staatschef von Libyen, Muam­mar al-Gaddafi. Sich­er waren sich alle in einem: Es ist ein neuer­lich­er Anschlag von Islamis­ten. Weit­er…

Königshofer: Aufräumen nach der Rehab

Wern­er Königshofer, Abge­ord­neter der FPÖ, hat’s nicht leicht. Da wird ihm zunächst ein codiertes Mail geschickt, das sich über seinen PC an die Alpen-Donau-Nazis weit­er­versendet haben soll und dann wird ihm noch von einem Gericht ver­boten, weit­er zu behaupten, dass der Linz­er Krim­i­nal­beamte Uwe Sail­er das alles ges­teuert haben soll. Und dann ist der noch so frech, weit­ere Kla­gen nachzure­ichen. Deshalb wird sich im Herb­st auch der Immu­nität­sauss­chuss des Nation­al­rats mit der Frage beschäfti­gen müssen, ob Königshofers Immu­nität aufge­hoben wer­den soll. Weit­er…