• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Sonstiges

David Dukes Probleme mit Schengen

David Duke, Recht­sex­trem­ist, Anti­semit und ehe­ma­liger Ku-Klux-Klan-Führer aus den USA mit fes­ten Wurzeln in Öster­re­ich, wurde am Fre­itag, 25.11. 2011 in Köln vorüberge­hend festgenom­men. Der US- Neon­azi Duke sollte bei Köl­ner Neon­azis als Haup­tred­ner auftreten. Daraus wurde nichts. Weit­er…

Kommentar: FPÖ und Rechtsextreme: harmlose „Gewaltoption“?

Ein Kom­men­tar von Har­ald Walser, auch erschienen im Fal­ter 48/2011 vom 30.11.2011


Die Deutschen! Sie hät­ten von der recht­sex­tremen Gefahr doch wis­sen müssen! Bei ihrem Ver­fas­sungss­chutz fragt man sich nun, ob er die rechte Szene unter­wan­dert hat oder es nicht umgekehrt war. In Öster­re­ich ist alles anders. Bei uns schre­it­en Bie­der­män­ner und Brand­s­tifter Seit´ an Seit´ – hochof­fiziell. Weit­er…

Die Neonazis von „Stolzundfrei“: Grafs Kollegen?

Die Neon­azi-Web­site von „Stolzund­frei“, Nach­fol­ge­pro­jekt von „alpen-donau“ bemühen sich, in die Fußstapfen ihrer inhaftierten Vor­bilder zu treten. Sie soll­ten wis­sen, wo das endet! Neben dem rabi­at­en Anti­semitismus haben sie von ihren Vorgängern auch das kumpel­hafte Ver­hält­nis zur FPÖ über­nom­men. Weit­er…

Gottfried Küssel und die FPÖ

Der „Fal­ter“ (Nr. 47/2011) hat in sein­er neuen Aus­gabe Küs­sels Verbindun­gen in die recht­sex­treme Szene in der BRD, aber auch zur FPÖ im Visi­er. Ein ken­nt­nis­re­ich­er Beitrag, der nicht nur die illus­tren Beziehun­gen zur frei­heitlichen Polit-Promi­nenz offen­legt, son­dern auch die Geis­te­shal­tung des Got­tfried Küs­sel. Der „Fal­ter“ erhaschte aber auch einen schon fast als Sen­sa­tion zu beurteilen­den Satz von Peter Gridling, dem ober­sten Ver­fas­sungss­chützer. Weit­er…

Nazi-Lieder für das Mord-Trio

Die Neon­azi-Band „Eichen­laub“ war früh dran: Sie veröf­fentlichte schon im Jahr 1999 ein Album mit dem Song „5. Feb­ru­ar“, der dem unter­ge­taucht­en Nazi-Trio gewid­met war: „Wir denken oft an euch drei“ 2010 meldete sich eine andere, beson­ders wider­liche Nazi-Truppe: „Gigi und die braunen Stadt­musikan­ten“ Der Song aus der CD „Adolf Hitler lebt!“ heißt „Dön­erkiller“. Weit­er…

Leonding (OÖ): Eichenlaub fürs „Hitler“-Grab

Es ist nicht das Grab von Hitler selb­st, son­dern das sein­er Eltern Alois und Klara, aber es ist den­noch schon fast Kult­stätte. Erst jüngst haben Unbekan­nte das Grab am katholis­chen Fried­hof von Leond­ing mit ver­gold­e­tem Eichen­laub und ein­er Vase mit SS-Rune geschmückt. Weit­er…

Der vierte Mann und der Verfassungsschutz

Auf Face­book hat­te er ein Kon­to mit Fre­undIn­nen wie Liza Ter­ror, Toy­ah Ter­ror, Tool Dh Ter­ror usw. Muss nicht viel bedeuten, dass die Kon­ten manch­er dieserr Fre­undIn­nen in den let­zten Tagen keine Ein­träge aufweisen. Hol­ger Ger­lach ist der „vierte“ aus dem Kreis der NSU, der ver­haftet wurde. Und auch bei ihm zeigt sich, wie schlampig der Ver­fas­sungss­chutz gear­beit­et hat. Wegschauen bei Neon­azis war das Mot­to, berichtet die taz. Weit­er…

Neonazi-Morde: kleiner „Adolf“, Austria und Ares

Das kann ja noch heit­er wer­den. Immer neue Details zu der beispiel­losen Mord­serie der Bande Nation­al­sozial­is­tis­ch­er Unter­grund wer­den bekan­nt. Mit­tler­weile wird nicht nur ein fün­fter Mann, der Ver­mi­eter der Woh­nung in Zwick­au, Matthias D. verdächtigt, der Gruppe geholfen zu haben, son­dern es taucht auch ein Ver­fas­sungss­chützer auf, der „zufäl­lig“ an einem Tatort zuge­gen war. Weit­er…